Suchen

Verwalten, Fehler finden, optimieren und absichern mit OpenSource und Freeware Die 10 besten Admin-Tools für Windows Server

| Autor / Redakteur: Thomas Joos / Dipl.-Ing. (FH) Andreas Donner

Administratoren von Windows Servern, können mit einigen wenigen Zusatztools in vielen Fällen Probleme schneller lösen und Server stabiler betreiben. Die besten Tools sind dabei kostenlos, lassen sich in vielen Fällen ohne Installation betreiben und erhöhen die Sicherheit und Stabilität im Netzwerk. Ein Blick auf die zehn essentiellen Admin-Werkzeuge in diesem Beitrag lohnt sich.

Mit diesen 10 kostenlosen Tools behalten Admins den Windows Server im Griff!
Mit diesen 10 kostenlosen Tools behalten Admins den Windows Server im Griff!
(Bild: blacksock - Fotolia.com)

Administratoren, die Webserver verwalten, oder Entwickler, die Programme für den IIS entwickeln, sollten sich mit Fiddler auseinandersetzen. Interessant sind auch die Entwicklertools in IE 10. Diese rufen Administratoren über F12 auf. Die Tools zeigen den Quelltext zu einer Seite an und helfen bei der Fehleranalyse, wenn zum Beispiel eine Seite lange zum Laden braucht. Über die Registerkarte Netzwerk lassen sich Sie die Ladezeiten von Seiten überprüfen, um festzustellen, welche Bereiche einer Website das Laden verzögern.

Bildergalerie

Bildergalerie mit 10 Bildern

Die Werkzeuge im Schnelldurchlauf

Das Verwenden der Entwicklertools im IE 10 bei der Anbindung an IIS 8 hilft bei der Lösung von Leistungsproblemen.

Um eine Seite auch nachträglich zu analysieren, kann die Ausgabe auch gespeichert werden. Um eine Analyse durchzuführen, lässt sich die gespeicherte .xml-Datei allerdings nicht in den Entwicklungstools des IE einlesen. Dazu steht aber das Freewaretool Fiddler zur Verfügung.

Wenn mehrere Domänencontroller im Einsatz sind, müssen sich diese untereinander replizieren können. Wenn Probleme vorliegen, hilft Microsoft mit dem AD Replication Status Tool.

Datensicherung und Leistungsanalyse

Unternehmen die virtuelle Server einsetzen, sollten sich die Tools von Veeam ansehen. Veeam Explorer for Exchange kann zum Beispiel einzelne Objekte aus Exchange-Datenbanken wiederherstellen. Das Tool ist für virtuelle Server optimiert. Ab Version 7 ist Veeam Explorer for Exchange auch kompatibel mit Exchange Server 2013. Veeam Backup Free Edition sichert virtuelle Server kostenlos. Das Tool ist kompatibel mit Hyper-V und VMware.

Noch ein Tool von Veeam ist Veeam One. Dieses kostenlose Werkzeug kann virtuelle Server und Virtualisierungs-Hosts überwachen.

Mit dem kostenlosen Windows Performance Toolkit von Microsoft können Administratoren die Leistung eines Systems messen und Performance-Probleme beheben. Mit dem Toolkit lassen sich Leistungsengpässe messen, sowie Startprobleme und Verzögerungen von Anwendungen.

Sicherheit in Windows-Netzwerken

Mit der kostenlosen Live-Linux-Distribution können Administratoren ihr Netzwerk auf Schwachstellen überprüfen. Die Linux-Version ist speziell für das Aufdecken von Sicherheitslücken in Netzwerken entwickelt und enthält zahlreiche Tools für die Analyse und Tests. Der Download findet als ISO-Datei statt. Um Netzwerke zu testen, laden sich Administratoren die ISO-Datei der Sicherheits-Distribution herunter und brennen diese als Image auf eine DVD.

Wollen Unternehmen ihre Server optimal absichern, funktioniert das in Windows-Netzwerken vor allem über Gruppenrichtlinien. Dabei helfen Vorlagen und Tools um das System besser abzusichern. Microsoft bietet dazu das kostenlose Tool Microsofts Security Compliance Manager (SCM).

Administratoren können auf der Website von SDM Software das kostenlose Cmdlet Group Policy Health herunterladen. Nachdem sie das Cmdlet in die PowerShell eingebunden haben, können Administratoren mit dem Befehl Get-SDMGPHealth -computer <Computername> überprüfen, ob gesetzte Gruppenrichtlinien funktionieren.

Sämtliche Tools im Überblick finden Sie in unserer Bildergalerie:

Bildergalerie

Bildergalerie mit 10 Bildern

(ID:39665190)