Mobile-Menu

Connectivity-Management-Plattform für Internet der Dinge Cisco Jasper Control Center für NB-IoT

Autor / Redakteur: Dirk Srocke / Dipl.-Ing. (FH) Andreas Donner

Cisco macht das Jasper Control Center fit für den 3GPP-Standard Narrow Band-IoT (NB-IoT) – und will damit die erste kommerziell erhältliche, globale Plattform anbieten, mit der Unternehmen zugleich NB-IoT-Geräte und Smartphones verwalten können.

Anbieter zum Thema

Nutzer der Plattform haben Zugriff auf unterschiedliche Verbindungstypen, Abfrageintervalle und Service-Pakete.
Nutzer der Plattform haben Zugriff auf unterschiedliche Verbindungstypen, Abfrageintervalle und Service-Pakete.
(Bild: Cisco)

Service Provider China Unicom hat die jetzt kommerziell verfügbaren NB-IoT-Features von Ciscos Connectivity-Management-Plattform bereits getestet. Ergebnis: Man habe bei Unternehmen aus allen Branchen eine große Akzeptanz beobachten können, sei es bei Smart Metering, Parken, Brandschutz oder Straßenbeleuchtung.

Das Control Center für NB-IoT soll insbesondere dabei helfen, eine größere Zahl von Endgeräten zu verwalten. Hierfür biete die Lösung:

  • Eine Verwaltung unterschiedlicher Verbindungstypen – Im Zusammenspiel mit dem Cisco Jasper Control Center können Kunden mehrere Arten von Endgeräten verwalten, einschließlich Low-Power Wide Area Networks (NB-IoT, LTE-M) und traditionellem Mobilfunk (2G, 3G, LTE).
  • Anpassbare Service-Pakete – für angeschlossene Endgeräte sollen Unternehmen flexibel und bequem die jeweils benötigten Funktionen buchen und nutzen (Online-Selbstbedienungskatalog mit On-Demand Subskription).
  • Eine automatisierte Verwaltung auch in großem Skalierungsumfang – Control Center für NB-IoT kombiniere Automatisierungsfunktionen mit Echtzeittransparenz und Einblicken in eine sehr große Anzahl angeschlossener Endgeräte.

Daniel Collins, Vice President IoT Products bei Cisco, erläutert: „Wir haben Control Center für NB-IoT [...] für eine große Bandbreite von Low-Power-Anwendungsszenarien und Geschäftsmodellen entwickelt – von einem Wasserzähler, der einmal pro Woche einen Datenstrom sendet, bis hin zu einer städtischen Parkuhr, die zu jeder Tages- und Nachtzeit Transaktionen abwickelt. Unternehmen benötigen die Flexibilität, ihre Konnektivität auf Basis des Werts, den jede dieser Transaktionen für ihr Unternehmen darstellt, zu erhalten und auch zu bezahlen.“

Jetzt Newsletter abonnieren

Täglich die wichtigsten Infos zu Netzwerktechnik, IP-Kommunikation und UCC

Mit Klick auf „Newsletter abonnieren“ erkläre ich mich mit der Verarbeitung und Nutzung meiner Daten gemäß Einwilligungserklärung (bitte aufklappen für Details) einverstanden und akzeptiere die Nutzungsbedingungen. Weitere Informationen finde ich in unserer Datenschutzerklärung.

Aufklappen für Details zu Ihrer Einwilligung

(ID:45164530)