Suchen

EasyLan auf der Light + Building Verkabelungssystem für Rechenzentren

| Autor / Redakteur: Bernhard Lück / Dipl.-Ing. (FH) Andreas Donner

Auf der Light + Building 2018 wird die Zellner GmbH unter ihrer Marke EasyLan Konzepte und Technologien für Rechenzentren präsentieren. Im Fokus wird MONA stehen, ein, so der Hersteller, kompaktes, installations- und wartungsfreundliches Verkabelungssystem für Rechenzentren.

Auf der Light + Building wird die Modular Optical Network Architecture (MONA) von EasyLan vorgestellt.
Auf der Light + Building wird die Modular Optical Network Architecture (MONA) von EasyLan vorgestellt.
(Bild: Zellner)

MONA steht für „Modular Optical Network Architecture“. Die High-Density-Lösung biete Platz für 144 LC-Fiber-Optic-Anschlüsse auf einer Höheneinheit (HE). Das System könne alternativ mit bis zu 72 MTP/MPO-Anschlüssen je HE zur Übertragung von 40-GBit/s- oder 100-GBit/s-Signalen bestückt werden. Auf Wunsch seien auch beliebige Mischbestückungen mit LC- und MTP/MPO-Modulen möglich.

Durch die vorkonfektionierten, flexiblen LWL-Trunkkabel, die mit bis zu 144 Fasern einen geringen Kabeldurchmesser haben, werde eine anpassungsfähige und zukunftssichere Verkabelung sichergestellt. Man habe auch dem Trend Rechnung getragen, statt der 12-fasrigen MTP/MPO-Steckverbinder an den Trunkkabeln nur acht Fasern zu beschalten, die an der Übertragung von 40-GBit/s- und 100-GBit/s-Signalen beteiligt sind.

Die MONA-Systemkassetten könnten benutzerfreundlich sowohl von der Schrankvorderseite als auch von der Schrankrückseite eingebaut oder gewechselt werden. Kassetten mit LC-Anschlüssen an der Front seien als Varianten mit acht, zwölf und 24 Fasern erhältlich und könnten auch gemischt in den Einschüben bestückt werden.

Die Varianten mit acht und zwölf LC-Anschlüssen haben laut Hersteller je einen MTP/MPO-Anschluss auf der Rückseite, die 24er-Variante sei optional mit zwei bzw. drei MTP/MPO-Schnittstellen ausgestattet. Dadurch werde sowohl bei 8-fasrigen als auch bei 12-fasrigen Trunkkabeln eine optimale Portdichte an der Frontseite ermöglicht. Individuell seien Kassetten mit MTP/MPO-Schnittstellen an der Front sowie alle gängigen Wandler und TAP-Module ebenfalls möglich.

Besucher der diesjährigen Light + Building in Frankfurt am Main können MONA testen. Hierfür wird am EasyLan-Stand B75 in Halle 11.0 ein gemeinsam mit Spezialisten von PRIOR1, InvenSOR, Riello und Thomas Krenn aufgebautes Show-Rechenzentrum zur Verfügung stehen.

(ID:45154879)