EasyLan auf der Light + Building

Verkabelungssystem für Rechenzentren

| Autor / Redakteur: Bernhard Lück / Andreas Donner

Auf der Light + Building wird die Modular Optical Network Architecture (MONA) von EasyLan vorgestellt.
Auf der Light + Building wird die Modular Optical Network Architecture (MONA) von EasyLan vorgestellt. (Bild: Zellner)

Auf der Light + Building 2018 wird die Zellner GmbH unter ihrer Marke EasyLan Konzepte und Technologien für Rechenzentren präsentieren. Im Fokus wird MONA stehen, ein, so der Hersteller, kompaktes, installations- und wartungsfreundliches Verkabelungssystem für Rechenzentren.

MONA steht für „Modular Optical Network Architecture“. Die High-Density-Lösung biete Platz für 144 LC-Fiber-Optic-Anschlüsse auf einer Höheneinheit (HE). Das System könne alternativ mit bis zu 72 MTP/MPO-Anschlüssen je HE zur Übertragung von 40-GBit/s- oder 100-GBit/s-Signalen bestückt werden. Auf Wunsch seien auch beliebige Mischbestückungen mit LC- und MTP/MPO-Modulen möglich.

Durch die vorkonfektionierten, flexiblen LWL-Trunkkabel, die mit bis zu 144 Fasern einen geringen Kabeldurchmesser haben, werde eine anpassungsfähige und zukunftssichere Verkabelung sichergestellt. Man habe auch dem Trend Rechnung getragen, statt der 12-fasrigen MTP/MPO-Steckverbinder an den Trunkkabeln nur acht Fasern zu beschalten, die an der Übertragung von 40-GBit/s- und 100-GBit/s-Signalen beteiligt sind.

Die MONA-Systemkassetten könnten benutzerfreundlich sowohl von der Schrankvorderseite als auch von der Schrankrückseite eingebaut oder gewechselt werden. Kassetten mit LC-Anschlüssen an der Front seien als Varianten mit acht, zwölf und 24 Fasern erhältlich und könnten auch gemischt in den Einschüben bestückt werden.

Die Varianten mit acht und zwölf LC-Anschlüssen haben laut Hersteller je einen MTP/MPO-Anschluss auf der Rückseite, die 24er-Variante sei optional mit zwei bzw. drei MTP/MPO-Schnittstellen ausgestattet. Dadurch werde sowohl bei 8-fasrigen als auch bei 12-fasrigen Trunkkabeln eine optimale Portdichte an der Frontseite ermöglicht. Individuell seien Kassetten mit MTP/MPO-Schnittstellen an der Front sowie alle gängigen Wandler und TAP-Module ebenfalls möglich.

Besucher der diesjährigen Light + Building in Frankfurt am Main können MONA testen. Hierfür wird am EasyLan-Stand B75 in Halle 11.0 ein gemeinsam mit Spezialisten von PRIOR1, InvenSOR, Riello und Thomas Krenn aufgebautes Show-Rechenzentrum zur Verfügung stehen.

Kommentare werden geladen....

Kommentar zu diesem Artikel

Anonym mitdiskutieren oder einloggen Anmelden

Avatar
Zur Wahrung unserer Interessen speichern wir zusätzlich zu den o.g. Informationen die IP-Adresse. Dies dient ausschließlich dem Zweck, dass Sie als Urheber des Kommentars identifiziert werden können. Rechtliche Grundlage ist die Wahrung berechtigter Interessen gem. Art 6 Abs 1 lit. f) DSGVO.
  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 45154879 / Verkabelung und Serverraum-Infrastruktur)