Suchen

Monitoring-Lösung für große Unternehmen Paessler launcht PRTG Enterprise Monitor

| Autor / Redakteur: Bernhard Lück / Dipl.-Ing. (FH) Andreas Donner

Der PRTG Enterprise Monitor ist Paesslers neues abonnementbasiertes Lizenzmodell für große IT-Umgebungen. Im Rahmen des Modells werde nur die Anzahl der eingesetzten Sensoren lizenziert, beginnend bei 30.000 Sensoren, unabhängig von der Anzahl der erforderlichen Server und Standorte.

Firma zum Thema

PRTG Enterprise Monitor bietet IT-Verantwortlichen serviceorientierte zentrale Dashboards.
PRTG Enterprise Monitor bietet IT-Verantwortlichen serviceorientierte zentrale Dashboards.
(Bild: Paessler )

Jede Lizenz beinhalte das Monitoring von Netzwerk-Performance, Infrastruktur, Anwendungen, Datenbanken, Speicher, virtuellen Umgebungen sowie von medizinischen Infrastrukturen, Produktionshallen oder auch IoT-Anlagen. Darüber hinaus seien Fail-over-Funktionen sowie unbegrenzte Polling Engines enthalten.

IT-Teams in großen Unternehmen, so der so der IT-Monitoring-Spezialist, seien häufig für mehrere örtlich verteilte Rechenzentren, Büros, Niederlassungen und Geschäfte verantwortlich. Der PRTG Enterprise Monitor sei eine zentrale Lösung, mit der IT-Verantwortliche – ohne zusätzliche Module oder Add-ons – einen Überblick über die gesamte Infrastruktur erstellen könnten.

PRTG Enterprise Monitor enthalte das ITOps Board von Martello Technologies, welches die Lösung auch über mehrere PRTG-Server um eine serviceorientierte zentrale Übersicht erweitere. Das ITOps Board könne Alarme signifikant reduzieren und erweiterte Analysen sowie SLA-Monitoring und -Berichterstellung (Service Level Agreement) bieten.

Paessler zufolge bedeutet dies im Detail:

  • Multi-Server-Dashboards: Das ITOps Board zeige Daten von einem oder mehreren PRTG-Servern in zentralen, einfach zu konfigurierenden Echtzeit-Dashboards an, auf Basis der Services und entsprechend der Rolle des jeweiligen Mitarbeiters.
  • Business Service Monitoring: Das ITOps Board könne Alarme sowie Benachrichtigungen von einem oder mehreren PRTG-Servern sammeln und sie nach Business Services zusammenstellen, um einen serviceorientierten zentralen Überblick zu bieten.
  • Automatisiertes Alarmmanagement: Auf Basis der Business Services könne das ITOps Board Warnmeldungen filtern und bündeln und somit Alarme auf das Wesentliche reduzieren.
  • SLA-Modelling und -Monitoring: Das ITOps Board bestimme SLOs (Service Level Objectives) für jeden definierten Business Service. Auf Basis dieser SLO-Einstellungen würden SLA-Performance sowie -Verfügbarkeit berechnet und angezeigt. Die Lösung sende Warnmeldungen, bevor ein SLA verletzt werde. So hätten IT-Teams Zeit, frühzeitig etwas zu korrigieren, um schwerwiegende SLA-Verstöße zu vermeiden.

Neben dem ITOps Board seien weitere Features für große IT-Umgebungen enthalten, u.a Sensoren für NetApp-, Cisco- oder HPE-Geräte. Zuletzt habe Paessler neue Nutanix-Sensoren implementiert und der Roadmap weitere Funktionen hinzugefügt, um die Anforderungen von IT-Teams für Enterprise-Umgebungen optimal zu erfüllen.

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Kontaktieren Sie uns über: support.vogel.de (ID: 46534210)