Suchen

Konferenzräume für fünf, 15 oder 25 Teilnehmer zum Festpreis Monatliche Flatrates für Telefon- und Webkonferenzen

| Autor / Redakteur: Bernhard Lück / Dipl.-Ing. (FH) Andreas Donner

Der Bereich Mehrwertlösungen der Deutschen Telekom bietet virtuelle Meetings zum monatlichen Festpreis an. In der günstigsten Variante liegen die Nettopreise für Webkonferenzen bei 19,95 Euro, für Telefonkonferenzen bei 59,95 Euro und für das Kombiangebot bei 74,95 Euro.

Firma zum Thema

Die monatlichen Flatrates für Telefon- und Webkonferenzen sollen Telekom-Kunden Flexibilität, Sicherheit und Kostentransparenz bieten.
Die monatlichen Flatrates für Telefon- und Webkonferenzen sollen Telekom-Kunden Flexibilität, Sicherheit und Kostentransparenz bieten.
(Bild: Deutsche Telekom)

In ihrem Report „UCC-Strategien 2012“ gehen die Analysten der Pierre Audoin Consultants (PAC) GmbH davon aus, dass in mindestens der Hälfte aller Unternehmen Web- und Audiokonferenzen inzwischen zum Geschäftsalltag gehören. Die Telekom bietet monatliche Flatrates für die dauerhafte Nutzung eines Konferenzraums mit bis zu fünf, 15 oder 25 Teilnehmern. Für jeden zusätzlichen Teilnehmer werden pro Webkonferenz netto 1,99 Euro, pro Telefonkonferenz netto 2,99 Euro berechnet. Die Einwahl erfolgt über eine Telefonnummer bzw. einen Weblink.

Nach Angaben der Telekom werden die Daten in Deutschland gehostet. Für die Gewährleistung von technischer Sicherheit und Datenschutz käme das unternehmenseigene, auf den Richtlinien des Bundesdatenschutzgesetzes aufbauende Privacy-and-Security-Verfahren (PSA-Verfahren) zum Einsatz. Als spezielle Sicherheitsmaßnahme für die Telefon- und Webkonferenzen sei der Zutritt zum Meeting nur dann möglich, wenn der Moderator dieses eröffnet hat.

Die Experton Group hat die Telekom-Webkonferenzen als „Cloud Leader 2012“ positioniert. In dem Report „Cloud Vendor Benchmark 2012“ der Analysten heißt es: „… in Sachen Verfügbarkeit, Sicherheit und Usability gehört die Lösung der Deutschen Telekom zum Besten am Markt.“

(ID:42238647)