Suchen

Bis zu 100 MBit/s – unabhängig vom Standort Mobiler 4G-uFi-Hotspot von ZTE

| Autor / Redakteur: Bernhard Lück / Dipl.-Ing. (FH) Andreas Donner

Der mobile Unified-WiFi-Hotspot (uFi) MF93D des chinesischen Telekommunikationsanbieters ZTE unterstützt die Mobilfunkstandards der vierten Generation (4G, LTE) und soll Übertragungsgeschwindigkeiten von bis zu 100 MBit/s leisten können.

Firma zum Thema

Der mobile 4G-uFi-Hotspot ZTE MF93D kann von zehn Anwendern gleichzeitig genutzt werden.
Der mobile 4G-uFi-Hotspot ZTE MF93D kann von zehn Anwendern gleichzeitig genutzt werden.
(Bild: ZTE )

Der MF93D repräsentiert die zweite Generation mobiler 4G-uFi-Hotspots von ZTE. Laut Hersteller können zehn Anwender gleichzeitig auf das Gerät zugreifen und weltweit 4G-Netzwerkservices nutzen.

ZTE zufolge bietet der Hotspot durch den Einsatz der zweiten Generation der Qualcomm-LTE-Chips im Vergleich zur ersten Generation der LTE-uFi-Produkte von ZTE einen niedrigeren Stromverbrauch und eine verbesserte Wärmeverteilung. Das Gerät unterstützt Dualband-WLAN-Netze der Frequenzbänder 2,4 GHz und 5 GHz sowie die in Europa und dem asiatisch-pazifischen Raum verbreiteten 4G-Frequenzbereiche.

Das ZTE MF93D könne zudem 3G- und 2G-Netze nutzen. Die Batteriekapazität von 2.800 mAh soll sicherstellen, dass Anwender mit hohen Datenraten im Internet surfen können, ohne auf die Dauer oder den Standort achten zu müssen.

Der ZTE MF93D besitzt ein 1,4-Zoll-Touchscreen-Display und einen uFi-Monitor, der Anwendern den Zugriff auf das Internet mit nur einem Tastendruck ermöglichen soll. Der Status des uFi-Geräts, die Signalstärke des Netzes, die Batteriekapazität, Datenübertragungsstatistiken sowie Upload/Download-Geschwindigkeiten können mittels Handy abgefragt werden.

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Kontaktieren Sie uns über: support.vogel.de (ID: 37939220)