Suchen

Hilfe bei der App-Konfiguration Mehr Transparenz über Endpoints

| Autor / Redakteur: Bernhard Lück / Dipl.-Ing. (FH) Andreas Donner

Die Baramundi Management Suite 2017 bietet die Möglichkeit, SNMP-fähige Netzwerkgeräte zu erfassen und deren Netzwerktopologie grafisch darzustellen. Zudem erhalten IT-Administratoren eine Konfigurationshilfe für kompatible iOS-Apps.

Firma zum Thema

Die Baramundi Management Suite 2017 bietet eine IT-Landkarte für die grafische Darstellung der Netzwerktopologie.
Die Baramundi Management Suite 2017 bietet eine IT-Landkarte für die grafische Darstellung der Netzwerktopologie.
(Bild: Baramundi)

Zusätzlich zur Erfassung von Endpoints mit Betriebssystemen wie Windows, macOS, iOS und Android mithilfe von Baramundi Inventory sei es mit der Baramundi Management Suite 2017 nun auch möglich, SNMP-fähige Netzwerkgeräte wie Switches, Router und Drucker in der IT-Umgebung zu erfassen und mittels einer IT-Landkarte deren Netzwerktopologie zu visualisieren. IT-Administratoren könnten mit dem hierfür entwickelten Modul Baramundi Network Devices die Eigenschaften dieser Geräte auslesen und den vollen Überblick über die gesamte IT-Umgebung erhalten.

Eine weitere Neuerung der aktuellen Baramundi Management Suite betrifft die Konfiguration kompatibler iOS-Apps über das Modul Baramundi Mobile Devices. Der Administrator könne App-Einstellungen wie die Vorbelegung von Benutzernamen oder Verbindungspfade zu Serversystemen vornehmen. Dabei würden u.a. Lizenzschlüssel, Benutzerkonten, Serververbindungsdaten bis hin zu Sicherheitseinschränkungen (z.B. Open-in-Beschränkungen) übergeben. Dies erleichtere etwa das Managen geeigneter Container-Apps von Drittanbietern, um so Lösungen für das Mobile-Content-Management (MCM) umzusetzen.

(ID:44677907)