Suchen

IT Asset Management im großen Stil am DHL-Hub in Leipzig

DHL führt prozessorientierte, dynamische IT-Landschaft mit effizientem Reporting ein

Seite: 3/3

Firmen zum Thema

Eine Startbahn für Software

Beim Projektstart existierte bei DHL in Leipzig kein Software-Verteilungssystem – alle Installationen erfolgten bis dato durch CD-ROMs. DHL und PC-Ware nutzten daher die Altiris Deployment Lösung auch dazu, bei der Erstinstallation die Software „rollenbasierend“ auf die Clients zu verteilen.

Durch die zentrale Bereitstellung der Images und die Definition der Client-Rollen sank die Zeit für das Einrichten neuer PCs auf weniger als 30 Minuten. Die DHL Administratoren und Field Supporter sparen seitdem mühevolle „Handarbeit“ bei Neuinstallationen ein – und gewinnen dadurch wertvolle Arbeitszeit.

Altiris Helpdesk – der ständige Kontakt zum Tower

Als weitere Lösung implementierte PC-Ware Altiris Asset Management Level 3. Darin enthalten: Altiris Helpdesk und Asset Management Umgebung für das Hardwaremanagement. Nach Konzeption der Umgebung und Einpflegen der Daten wird nun jede Hardware bei DHL vom Kauf bis zur Ausmusterung begleitet.

Zur Identifikation nicht netzwerkgebundener Assets kam dabei die Altiris Barcode Solution zum Einsatz. Dazu wurden Barcodes zur Inventarisierung und Kontrolle auf alle Assets verteilt.

Der Altiris Helpdesk ist das zentrale Tool aller DHL Field-Supporter: hier werden alle Servicevorgänge und Reparaturen dokumentiert und getrackt. Zudem ist damit ein effektives Ticketmanagement beim Helpdesk (web interface – self service – ticket tracking) gesichert.

Im Dezember 2007 wurde das Projekt mit einer detaillierten Dokumentation und der Erstellung von Workinstructions für die DHL Mitarbeiter erfolgreich abgeschlossen. Damit verfügt der Hub in Leipzig über ein effizientes Reporting, ein dynamisches Berichtswesen und eine prozessgesteuerte, serviceorientierte Abbildung seiner IT-Prozesse.

Über den Autor

Carsten Bahn ist Global Account Manager bei PC-Ware.

(ID:2040275)