Mobile-Menu
 Margit Kuther ♥ IP-Insider

Margit Kuther

Redakteur
ELEKTRONIKPRAXIS - Wissen. Impulse. Kontakte.

Fachredakteur für IT, Technik und Bauteilebeschaffung mit besonderem Fai­b­le für Raspberry Pi.
Vogel Digital Preis: Raspberry Pi – die digitale Eroberung eines Trend-Themas

Artikel des Autors

Sicherheitslücken im Mobilfunkstandard LTE bedrohen Smartphones und Tablets.
LTE-Sicherheitslücke

Sicherheitslücken im Mobilfunkstandard LTE entdeckt

Über Sicherheitslücken im Mobilfunkstandard LTE können Hacker auf Smartphones beobachten, wer welche Webseite besucht. Das haben IT-Experten vom Horst-Görtz-Institut der Ruhr-Universität Bochum herausgefunden. Betroffen sind alle Geräte, die LTE verwenden – also so gut wie alle Handys und Tablets sowie einige vernetzte Haushaltsgeräte. Schließen lassen sich die gefundenen Lücken nicht; sie sind sogar noch im kommenden Mobilfunkstandard 5G enthalten, der derzeit zertifiziert wird.

Weiterlesen
WD PiDrive 314GB: Eine Festplatte speziell gefertigt für den Raspberry Pi
PiDrive

Eine Festplatte, speziell für Raspberry Pi

Western Digital bietet mit der WD PiDrive 314GB eine USB-Festplatte speziell für Raspberry Pi an. Diese besonders energiesparende Variante macht dank einer Kapazität von 314 GB und einer speziellen BerryBoot-Software dem ständigen Wechseln der SD-Speicherkarten ein Ende.

Weiterlesen
WD PiDrive 314GB: Eine Festplatte speziell gefertigt für den Raspberry Pi
PiDrive

Eine Festplatte, speziell für Raspberry Pi

Western Digital bietet mit der WD PiDrive 314GB eine USB-Festplatte speziell für Raspberry Pi an. Diese besonders energiesparende Variante macht dank einer Kapazität von 314 GB und einer speziellen BerryBoot-Software dem ständigen Wechseln der SD-Speicherkarten ein Ende.

Weiterlesen
Sicherheitslücken im Mobilfunkstandard LTE bedrohen Smartphones und Tablets.
LTE-Sicherheitslücke

Sicherheitslücken im Mobilfunkstandard LTE entdeckt

Über Sicherheitslücken im Mobilfunkstandard LTE können Hacker auf Smartphones beobachten, wer welche Webseite besucht. Das haben IT-Experten vom Horst-Görtz-Institut der Ruhr-Universität Bochum herausgefunden. Betroffen sind alle Geräte, die LTE verwenden – also so gut wie alle Handys und Tablets sowie einige vernetzte Haushaltsgeräte. Schließen lassen sich die gefundenen Lücken nicht; sie sind sogar noch im kommenden Mobilfunkstandard 5G enthalten, der derzeit zertifiziert wird.

Weiterlesen