CeBIT 10: Multichannel VPN Router und Hubs von Viprinet

Aus bis zu sechs Internet-Zugängen wird eine Datenleitung

04.02.2010 | Redakteur: Ulrike Ostler

Viprinet-Router bauen aus mehreren dünnen Leitungen eine dicke
Viprinet-Router bauen aus mehreren dünnen Leitungen eine dicke

Mit vier neuen Geräten stellt der Router-Hersteller Viprinet aus Bingen am Rhein in diesem Jahr auf der CeBIT aus. Die zwei Multi-Channel-VPN-Router und -Hubs können jeweils mehrere Internet-Zugänge beliebiger Anbieter zu einer einzigen Anbindung bündeln.

Dank des modularen Aufbaus der Geräte lassen sich Zugänge beliebig kombinieren, unabhängig vom Access Medium und vom Provider. Auf diese Weise können Unternehmen an jedem Standort die lokal günstigsten und leistungsfähigsten Angebote in ihre Netzwerkstruktur integrieren.

Die beiden Multi-Channel VPN Router „1610“ und „2610“ zeichnen sich laut Hersteller gegenüber ihren Vorgängern durch eine erhöhte Bündelungs-Performance und bessere Routing-Features aus. Beide Geräte bündeln bis zu sechs verschiedene Internet-Zugänge zu einer einzigen, schnellen Datenleitung.

Der Multi-Channel VPN Router 1610 bündelt bis zu 125 Megabit pro Sekunde und ist damit geeignet für die Anbindungen und Standortvernetzung von kleinen und mittleren Unternehmen.

Der Multi-Channel VPN Router 2610 hingegen verfügt über erhöhte Bündelungskapazitäten von bis zu 200 Megabit pro Sekunde und bietet zusätzliche Management-Features.

Die Hubs

Die Hub-Gruppe 1610 von Viprinet
Die Hub-Gruppe 1610 von Viprinet

Für den Aufbau eines Unternehmensnetzwerkes mit Hilfe von Viprinet ist der Betrieb einer Gegenstelle an einem Internet-Knotenpunkt erforderlich. Die Multi-Channel VPN Hubs „1000“ und „2000“ dienen als Gegenstellen-Geräte zur Entschlüsselung der durch die VPN Router des Herstellers verschlüsselt gesendeten Datenpakete.

Beide Hubs seien besonders platz- und energiesparend, so der Hersteller. Außerdem verhielten sie sich wartungsarm und eigneten sich insbesondere für den Betrieb in Rechenzentren.

Der Multi-Channel VPN Hub 1000 tauge für die Einrichtung kleiner und mittlerer Unternehmensnetzwerke. Der Multi-Channel VPN Hub 2000 aber stelle mit seiner Bündelungskapazität von bis zu 250 Megabit pro Sekunde speziell für ISPs, die ein eigenes Netz betreiben, die passende Variante dar.

Besonders hervorzuheben sei das Redundanzsystem, mit dem eine hohe Ausfallsicherheit im Gegenstellenbetrieb gewährleistet werden könne.

Im Rahmen der CeBIT 2010, die vom 2. bis zum 6. März in Hannover stattfindet, zeigt Viprinet die Geräte im Livebetrieb auf seinem Messestand C66 in Halle 13. Wer bis dahin nicht mehr warten möchte, kann die Router und Hubs seit dem 1. Februar kaufen.

Kommentare werden geladen....

Kommentar zu diesem Artikel

Der Kommentar wird durch einen Redakteur geprüft und in Kürze freigeschaltet.

Anonym mitdiskutieren oder einloggen Anmelden

Avatar
Zur Wahrung unserer Interessen speichern wir zusätzlich zu den o.g. Informationen die IP-Adresse. Dies dient ausschließlich dem Zweck, dass Sie als Urheber des Kommentars identifiziert werden können. Rechtliche Grundlage ist die Wahrung berechtigter Interessen gem. Art 6 Abs 1 lit. f) DSGVO.
  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 2043187 / Router und Switches)