Security-Anbieter werben um Microsoft-Klientel

Alternativen zu Forefront TMG 2010

| Autor / Redakteur: Dirk Srocke / Andreas Donner

KEMP integriert das ESP in die Load-Balancer-Reihe LoadMaster.
KEMP integriert das ESP in die Load-Balancer-Reihe LoadMaster. (Bild: KEMP)

Verschiedene Security-Anbieter wollen eine Lücke füllen, die Microsoft mit der Abkündigung des Forefront TMG 2010 gerissen haben soll. Aktuell schlägt KEMP Alarm, weil der Mainstream Support vergangene Woche endete.

Am 14. April endete Microsofts Mainstream Support für Microsoft Forefront Threat Management Gateway 2010 Enterprise (TMG). Höchste Zeit für einen Umstieg, findet Load-Balancing-Experte KEMP Technologies (KEMP). Detlef Lilje, Director Central and Eastern Europe bei KEMP, begründet: „Ein seit Ende 2012 abgekündigtes Produkt sollte der einschlägigen Markt-Meinung nach vollen Hersteller-Support haben [...] oder eben abgelöst werden – ich würde es als Unternehmer bei einem solchen, sicherheitssensiblen Element in der Kommunikationskette jedenfalls nicht auf den Versuch ankommen lassen.“

Gateway-Security, VPN und URL-Filter spielend einrichten

Forefront Threat Management Gateway 2010 ersetzt ISA-Server

Gateway-Security, VPN und URL-Filter spielend einrichten

16.04.10 - Vor wenigen Wochen erneuerte Microsoft seine Forefront-Suite. Ein zentraler Baustein darin ist das Threat Management Gateway (TMG) 2010. Das TMG umfasst Funktionen die man traditionell einer Firewall, einem VPN-Gateway oder einem Proxy zuschreiben würde, bietet aber darüber hinaus auch neue Funktionen und einfaches Handling. Speziell die neuen Funktionen und die einfache Konfiguration haben wir uns anhand einer Testinstallation genauer angesehen. lesen

Microsoft bietet für das 2012 abgekündigte Forefront TMG allerdings noch einen bis 2020 gültigen Extended Support an. Zu diesem gehören laut Microsoft Support Lifecycle Sicherheitsupdates, kostenpflichtiger Support und produktspezifische Informationen. Detlef Lilje zweifelt jedoch offen am praktischen Nutzen von Microsofts Support-Versprechen: „Im Zweifelsfall wird vermutlich der Aufwand zur Entwicklung und Bereitstellung eines Updates der jeweiligen Sicherheitsrelevanz gegenüber gestellt.“

Mit dem "Edge Security Pack (ESP)" ist KEMP freilich nicht der einzige Anbieter, der die bisherige Zielgruppe des Forefront TMG abholen will. Sicherheitsexperte Sophos wirbt beispielsweise für einen Wechsel von TMG zu einem Unified Threat Management (UTM) und hat bereits einen entsprechenden Replacement Guide aufgelegt.

Kommentare werden geladen....

Kommentar zu diesem Artikel

Der Kommentar wird durch einen Redakteur geprüft und in Kürze freigeschaltet.

Anonym mitdiskutieren oder einloggen Anmelden

Avatar
Zur Wahrung unserer Interessen speichern wir zusätzlich zu den o.g. Informationen die IP-Adresse. Dies dient ausschließlich dem Zweck, dass Sie als Urheber des Kommentars identifiziert werden können. Rechtliche Grundlage ist die Wahrung berechtigter Interessen gem. Art 6 Abs 1 lit. f) DSGVO.
  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 43329655 / Security-Devices und -Tools)