Mobile-Menu

Anmeldung und Konfiguration per DEP im MECM Zentrale Verwaltung von Apple-Geräten

Autor / Redakteur: Bernhard Lück / Dipl.-Ing. (FH) Andreas Donner

Mit Parallels Device Management 9 lassen sich Apple-Geräte direkt im Microsoft Endpoint Configuration Manager (MECM) verwalten und sichern. Die Software ermögliche IT-Administratoren eine schnelle und flexible Zero-Touch-Bereitstellung für iPhone-, iPad- und Mac-Geräte.

Firmen zum Thema

IT-Administratoren können Apple-Mobilgeräte im Microsoft Endpoint Configuration Manager anmelden und sie über einen ferngesteuerten Prozess konfigurieren.
IT-Administratoren können Apple-Mobilgeräte im Microsoft Endpoint Configuration Manager anmelden und sie über einen ferngesteuerten Prozess konfigurieren.
(Bild: Parallels)

Parallels Device Management 9 nutzt das Device Enrollment Program (DEP) von Apple, damit IT-Administratoren Apple-Mobilgeräte bei MECM anmelden und sie über einen vollständig ferngesteuerten Prozess konfigurieren können, so der Hersteller. IT-Manager seien aus der Ferne in der Lage, das lokale Management-Konto anzupassen sowie den Typ des lokalen Benutzerkontos auf Mac-Computern und Apple-Mobilgeräten während der DEP-Registrierung festzulegen. Darüber hinaus könnten Administratoren das lokale Benutzerkonto einschränken und so die Sicherheit jedes registrierten Geräts erhöhen.

Erweiterte Konfigurationsverwaltung

Im aktuellen Update für Parallels Device Management 9 sei der iMazing Profile Editor enthalten. Mit dem Editor, der bereits in MECM integriert sei, könnten Administratoren Konfigurationsprofile für alle Apple-Geräte erstellen bzw. ändern, ohne zu einem Drittanbieter-Editor wechseln zu müssen. Um die Routine der Gerätekonfiguration zu vereinfachen und die Compliance für Apple-Geräte durchzusetzen, könnten Administratoren die Profile automatisch während der DEP-Anmeldung installieren.

Support für VPP-Anwendungen

Unternehmen, die iOS- und/oder iPadOS-Applikationen in großen Mengen über das Volume Purchase Program (VPP) von Apple kaufen, könnten jetzt Parallels Device Management nutzen, um VPP-Apps direkt auf den registrierten Apple-Mobilgeräten ihrer Nutzer einzusetzen. Nach der Bereitstellung sei es möglich, dieselben Apps von MECM aus zu überwachen und zu verwalten.

(ID:47465654)