Suchen

USV-Konzepte in KMU – Tipps zu Planung, Umsetzung und Wartung (Teil 1)

USV-Anforderungen auf Grundlage abzusichernder Geräte kalkulieren

Seite: 2/4

Firmen zum Thema

Zentrales oder dezentrales USV-Konzept

Hat man einen Überblick über die abzusichernden Geräte, geht es an die Wahl des geeigneten USV-Konzepts. Dieses kann entweder zentral oder dezentral aufgebaut sein.

Dezentrale USV-Konzepte mit mehreren einzelnen, unterschiedlich dimensionierten USV-Anlagen lassen sich gut verteilen. Deshalb eignen sie sich besonders zur Absicherung einzelner, voneinander unabhängiger Systeme. Auch Umgebungen mit zahlreichen unterschiedlichen Stromkreisen und verschiedenen Spannungen lassen sich wesentlich einfacher und unkomplizierter mit separaten USVs schützen.

Eine große zentralisierte USV ist hingegen sinnvoll, wenn mehrere Systeme nahe beieinander installiert sind wie Server und Router oder bei Rechenzentren und Serverfarmen.

Die Vorteile der zentralen Lösung: Zum einen kann der IT-Manager das Gesamtsystem leichter konfigurieren und auch neue Systeme einfacher zum sicheren Stromnetz hinzufügen – so muss für ein neues System keine neue USV gekauft werden. Andererseits geht es um die Kosten: Sie sind pro kVA-Schutz gegenüber einzelnen Systemen deutlich wirtschaftlicher. Allerdings sind solche zentralen Systeme entsprechend groß und schwer.

Aus Gründen der Datensicherheit geht der Trend in Unternehmen zu redundanten IT-Infrastrukturen, in denen komplette Systeme gespiegelt werden – meist in separaten Räumen. Hier empfiehlt es sich, die Infrastrukturen mit identischen zentralen USVs abzusichern.

Die Entscheidung für eine zentrale oder dezentrale Lösung hängt auch mit dem Gebäude zusammen, in dem sich das Unternehmen befindet. In Altbauten muss man verstärkt die Statik und die Qualität der installierten Stromleitungen berücksichtigen – häufig gibt es unterschiedliche Stromkreise, die jeweils separat abgesichert werden müssen und dezentrale Lösungen erfordern. Bei Neubauten von Bürogebäuden werden heute meist von vornherein getrennte Stromnetze für die IT/TK verlegt, die dann mit zentralen USVs abgesichert werden können.

Seite 3: Welche USV-Leistung wird benötigt?

(ID:2040798)