Direktes 100-Gbit/s-WDM-Internetworking

Infinera vereinheitlicht Portfolio

| Autor / Redakteur: Dirk Srocke / Andreas Donner

Neben zwei Metro-Plattformen hat Infinera die Long-Haul-Lösung XT-500 vorgestellt.
Neben zwei Metro-Plattformen hat Infinera die Long-Haul-Lösung XT-500 vorgestellt. (Bild: Infinera)

Nach der Transmode-Übernahme vereinheitlicht Infinera das Portfolio für Intelligent Transport Networks. Das ermögliche direkte Interconnects mit 100 Gbit/s zwischen DTN-X XTC Serie und TM-Serie. Auch die Managementlösung Digital Node Administrator (DNA) wurde angepasst.

Mit der Akquisition von Transmode konnte Infinera das eigene Angebot um Metro-Lösungen für Paket-optische Übertragungen ergänzen. Die als TM-Serie geführten Systeme sollen nun mit den DTN-X-Plattformen vereinheitlicht werden.

Jetzt vorgestellte Hardware-Module ermöglichen demnach ein direktes 100-Gbit/s-WDM-Internetworking von DTN-X XTC Serie und TM-Serie. Zudem hat Infinera das Netzwerkmanagementsystem Digital Node Administrator erweitert. Anwender erhielten damit die einheitliche Kontrolle der DTN-X-Familie sowie der TM-Serie vom Metro-Zugang bis zum Long-Haul-Core. Mit dem vereinheitlichten End-to-End-Portfolio verspricht Infinera auch eine umfassende Programmierbarkeit (Software-Defined Networking, SDN).

Teil des jetzt präsentierten Angebotes sind:

  • Die zwei neuen Metro-Plattformen DTN-X XTC-2 und XTC-2E. Die für innerstädtische respektive regionale Netze ausgelegten Systeme konvergieren laut Hersteller die 100-Gbit/s-WDM-Übertragung mit Packet-aware OTN-Switching in einer Plattform mit kleinen Einbaumaßen und geringem Stromverbrauch. Die XTC-Serie unterstützt dabei Infineras Photonic Integrated Circuit (PIC) oPIC-100 und übertrage damit die Vorzüge von PICs der Long-Haul-Architekturen auf Metro-Anwendungen.
  • Die Long-Haul-Plattform DTN-X XT-500. Das zwei HE messende System basiert auf dem Infinera PIC-500 mit 500Gbit/s-WDM-Super-Channels. Anwender sollen mit der Plattform rasch Long-Haul-Datacenter-Interconnections mit hoher Bandbreite realisieren. Die Lösung XTC-500 integriere nahtlos mit dem Infinera FlexILS Line-System zur Unterstützung fester und flexibler Grids für die erweiterte Übertragung und verbesserte Glasfaser-Effizienz. Als Anwendungen nennt Infinera Point-to-Point-Interconnects sowie Mesh-Network-Topologien mit optischem Switching über rekonfigurierbare Optical-Add-Drop-Multiplexer (ROADMs). Verwaltet als Teil eines DTN-X-Nodes, unterstütze die XT-500 Infinera-Instant-Bandwidth – zusätzliche Bandbreite lasse sich so mit wenigen Mausklicks in Schritten von 100 Gbit/s bereitsstellen.

Das vereinheitlichte Hard- und Software-Portfolio sowie XTC-2, XTC-2E und XT-500 sollen noch in diesem Jahr verfügbar sein.

Kommentare werden geladen....

Kommentar zu diesem Artikel

Anonym mitdiskutieren oder einloggen Anmelden

Avatar
Zur Wahrung unserer Interessen speichern wir zusätzlich zu den o.g. Informationen die IP-Adresse. Dies dient ausschließlich dem Zweck, dass Sie als Urheber des Kommentars identifiziert werden können. Rechtliche Grundlage ist die Wahrung berechtigter Interessen gem. Art 6 Abs 1 lit. f) DSGVO.
  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 43661942 / MAN- und WAN-Protokolle)