Mobile-Menu

Direktes 100-Gbit/s-WDM-Internetworking Infinera vereinheitlicht Portfolio

Autor / Redakteur: Dirk Srocke / Dipl.-Ing. (FH) Andreas Donner

Nach der Transmode-Übernahme vereinheitlicht Infinera das Portfolio für Intelligent Transport Networks. Das ermögliche direkte Interconnects mit 100 Gbit/s zwischen DTN-X XTC Serie und TM-Serie. Auch die Managementlösung Digital Node Administrator (DNA) wurde angepasst.

Firma zum Thema

Neben zwei Metro-Plattformen hat Infinera die Long-Haul-Lösung XT-500 vorgestellt.
Neben zwei Metro-Plattformen hat Infinera die Long-Haul-Lösung XT-500 vorgestellt.
(Bild: Infinera)

Mit der Akquisition von Transmode konnte Infinera das eigene Angebot um Metro-Lösungen für Paket-optische Übertragungen ergänzen. Die als TM-Serie geführten Systeme sollen nun mit den DTN-X-Plattformen vereinheitlicht werden.

Jetzt vorgestellte Hardware-Module ermöglichen demnach ein direktes 100-Gbit/s-WDM-Internetworking von DTN-X XTC Serie und TM-Serie. Zudem hat Infinera das Netzwerkmanagementsystem Digital Node Administrator erweitert. Anwender erhielten damit die einheitliche Kontrolle der DTN-X-Familie sowie der TM-Serie vom Metro-Zugang bis zum Long-Haul-Core. Mit dem vereinheitlichten End-to-End-Portfolio verspricht Infinera auch eine umfassende Programmierbarkeit (Software-Defined Networking, SDN).

Teil des jetzt präsentierten Angebotes sind:

  • Die zwei neuen Metro-Plattformen DTN-X XTC-2 und XTC-2E. Die für innerstädtische respektive regionale Netze ausgelegten Systeme konvergieren laut Hersteller die 100-Gbit/s-WDM-Übertragung mit Packet-aware OTN-Switching in einer Plattform mit kleinen Einbaumaßen und geringem Stromverbrauch. Die XTC-Serie unterstützt dabei Infineras Photonic Integrated Circuit (PIC) oPIC-100 und übertrage damit die Vorzüge von PICs der Long-Haul-Architekturen auf Metro-Anwendungen.
  • Die Long-Haul-Plattform DTN-X XT-500. Das zwei HE messende System basiert auf dem Infinera PIC-500 mit 500Gbit/s-WDM-Super-Channels. Anwender sollen mit der Plattform rasch Long-Haul-Datacenter-Interconnections mit hoher Bandbreite realisieren. Die Lösung XTC-500 integriere nahtlos mit dem Infinera FlexILS Line-System zur Unterstützung fester und flexibler Grids für die erweiterte Übertragung und verbesserte Glasfaser-Effizienz. Als Anwendungen nennt Infinera Point-to-Point-Interconnects sowie Mesh-Network-Topologien mit optischem Switching über rekonfigurierbare Optical-Add-Drop-Multiplexer (ROADMs). Verwaltet als Teil eines DTN-X-Nodes, unterstütze die XT-500 Infinera-Instant-Bandwidth – zusätzliche Bandbreite lasse sich so mit wenigen Mausklicks in Schritten von 100 Gbit/s bereitsstellen.

Das vereinheitlichte Hard- und Software-Portfolio sowie XTC-2, XTC-2E und XT-500 sollen noch in diesem Jahr verfügbar sein.

(ID:43661942)