Skiort Zürs richtet WLAN-Netz mit Lösungen von Meraki Networks ein

In den Bergen auf den Funkwellen surfen

Seite: 2/2

Firma zum Thema

Mit Meshing und Shaping das Netzwerk im Griff

Besonders die automatische Meshing-Funktion überzeugte das Berglaut-Team. Sie erleichterte ihnen zum einen die Installation der einzelnen Zugangspunkte, darüber hinaus erlaubt sie zukünftig eine kontinuierliche Wartung sowie die einfache Erweiterung des bestehenden Netzwerkes. Um genügend Kapazitäten für Seminare o.Ä. bereitstellen zu können, haben die IT-Spezialisten Access Points auf Reserve angeschafft, die sie bei Bedarf in das Netzwerk einbinden können. Dazu müssen sie lediglich das Netzwerk in der Cloud konfigurieren und den neuen Access Point an die Stromversorgung anschließen – die weiteren Einstellungen übernimmt das Meshing-Feature. Zudem konfigurieren die Cloud-basierenden Algorithmen die Funkleistung sowie den entsprechenden Funkkanal für eine optimale Datenübertragung ohne Interferenzen.

Auch die Traffic Shaping-Funktion der Meraki-Lösung bewerten die Experten von Berglaut als sehr positiv. Dieses Feature identifiziert zahlreiche Applikationen, die der Netzwerkadministrator mit verschiedenen Quality-of-Service-Parametern (QoS) entsprechend regeln und so das gesamte Netz kontrollieren kann. Beispielsweise lassen sich den P2P-Diensten geringere Bandbreiten zuweisen, sodass sie wichtigere Übertragungen nicht überlagern. Dadurch entgeht das Netzwerk der Gefahr, überlastet zu werden oder im äußersten Fall sogar zusammenzubrechen.

Bildergalerie

Täglicher Betrieb und Ausblick

Alle Netzwerke gingen ohne jegliche Probleme sofort nach der Installation, die im Vorfeld der Wintersportsaison im Dezember 2010 erfolgte, in Betrieb. Die Netzwerk-Verantwortlichen loben insbesondere die einfache Verwaltung des WLAN sowie die Übersichtlichkeit. So gewinnen sie stets einen schnellen Einblick in den Zustand der Verbindungsleistungen. Im vergangenen März verzeichneten die Statistiken bereits eine intensive Nutzung des WLAN-Netzes: Demnach nutzten 291 unterschiedliche Nutzer (40 User pro Tag) das Netz. In jedem der Hotels, die mit den Meraki-Lösungen ausgestattet sind, waren täglich zwischen 21 und 57 Clients aktiv, die ein Gesamtdatenvolumen von monatlich 250 bis 650 GB transferierten.

In Bezug auf den technischen Support greift Berglaut auf seine geschäftlichen Verbindungen zurück: Als Resellerpartner des IT-Distributors sysob erhalten die Experten bei Bedarf qualifizierte Unterstützung.

Für die Zukunft plant „zuers.net“, die noch vorhandenen White Spots zu reduzieren, in denen bisher kein WLAN-Zugang zur Verfügung steht. Um diese „weißen Flecken“ auf der WLAN-Landkarte von Zürs zu verkleinern, wird es dank der Meshing-Funktion möglich sein, so wenig zusätzliche Verkabelungen wie nötig anbringen zu müssen. Außerdem erwarten die Spezialisten von Berglaut, dass sich das integrierte Feature zur Client-Ortung zukünftig als hilfreich erweisen könnte.

Fazit

Das Team der Zuers.net Betriebs GmbH zeigt sich insgesamt sehr zufrieden mit der Entscheidung für die Lösungen von Meraki. Ausschlaggebend war hierbei unter anderem die integrierte Meshing-Funktion, mit deren Hilfe die baulichen Gegebenheiten bei der WLAN-Einrichtung kein Hindernis mehr darstellten. Außerdem konnten die Verantwortlichen mittels dieses Features die Installation ohne Schwierigkeiten durchführen und sind durch die einfache Erweiterbarkeit für zukünftige Bedürfnisse – sei es bei Großveranstaltungen oder durch wachsende Gästezahlen – gerüstet.

Artikelfiles und Artikellinks

(ID:2051837)