Suchen

Sicherheit durch zwei identische Servereinheiten Hochverfügbarkeitsplattform für kleine Office-Umgebungen

| Autor / Redakteur: Bernhard Lück / Dipl.-Ing. (FH) Andreas Donner

Collax richtet sich mit Collax V-Bien Office u.a. an Freiberufler, Arztpraxen, Rechtsanwälte, Steuerberater oder Ingenieurbüros, die eine virtualisierte und hochverfügbare IT-Plattform aufbauen möchten. Die Lösung sei für Büroumgebungen mit fünf bis zehn Arbeitsplätzen geeignet.

Firmen zum Thema

Collax V-Bien Office setzt sich aus zwei identischen Einheiten zusammen. Für jede Komponente gebe es ein redundantes Ebenbild.
Collax V-Bien Office setzt sich aus zwei identischen Einheiten zusammen. Für jede Komponente gebe es ein redundantes Ebenbild.
(Bild: Collax)

Collax V-Bien Office setzt sich aus zwei identischen Servereinheiten, so genannten Knoten, zusammen. Sollte ein kompletter Knoten oder eine Komponente eines Knotens ausfallen, würde der intakte Knoten automatisch alle virtuellen Maschinen übernehmen.

Kleine Unternehmen könnten somit ihre geschäftskritischen Anwendungen wie kaufmännische Software, CRM-Systeme oder branchenspezifische Anwendungen zuverlässig und ohne Ausfall betreiben. Alle Daten eines Unternehmens würden mit dem Einsatz dieser Lösung auf beiden Knoten stets synchronisiert zur Verfügung stehen.

Collax V-Bien Office verfüge über 32 GB RAM und eine CPU mit bis zu vier Kernen. Die Lösung werde administriert wie ein einziger Server. Über die browserbasierte Benutzeroberfläche könnten alle Einstellungen per Fernzugriff durchgeführt werden.

Über die Collax-Distributoren bluechip, Extra Computer, Bytec, ICO oder Happyware seien auf die Anforderungen der Anwender zugeschnittene Komplettpakete aus Hardware und vorinstalliertem Collax V-Bien Office erhältlich.

(ID:45034037)