Suchen

Im IP-Insider Test: Ipswitch MoveIT Central 7.0

Enterprise-Dateitransfer – schnell, sicher und universell

Seite: 3/4

Firma zum Thema

Tasks regeln den Datentransfer

Im Test entschieden wir uns im ersten Durchlauf für die Ablage der Dateien in einem Verzeichnis. Auch an dieser Stelle stehen wieder vielfältige Einstellungen zur Verfügen, wie etwa die Festlegung von Retry-Logiken, falls der Transfer beim ersten Mal nicht klappt.

Einer der letzten Schritte des Download-Jobs ist immer die Zeitsteuerung. Durch einen integrierten Scheduler wird bestimmt, wann und wie oft der Download erfolgen soll. Die Definition von repetitiven Downloads erfolgt in der grafischen Darstellung etwas ungünstig unmittelbar neben der Auswahl der Option „Once“ (einmalig), obwohl es ja einen periodischen Transfer beschreibt. Dies ist allerdings eher als grafische Unachtsamkeit zu werten.

Bildergalerie

Beim Erzeugen des Schedules stießen wir allerdings auf ein Problem, das sich jedoch schnell als Bedienfehler erwies: der OK-Knopf blieb inaktiv und konnte nicht betätigt werden. Aufgrund der sehr guten Benutzerführung ignorierten wird zuerst das Handbuch; in der Dokumentation sind die Schritte aber sehr detailliert und korrekt beschreiben. Ein Grund mehr, das Handbuch gelegentlich zu Rate zu ziehen.

Mit der Erzeugung des Schedules ist die Definition einer Task abgeschlossen. Wenn gewünscht, kann sie anschließend sofort gestartet werden. Die erzeugten Tasks werden dann in der Task-Liste eingeblendet. Zu jedem Task finden sich hier zentral Einträge. Der Scheduler bestimmt, wann und wie oft die Tasks gestartet werden sollen und der die Datenquelle und die Datensenke festlegt – also von wo Daten zu laden und wohin diese Daten zu schaufeln sind. Datenquelle und -senke korrespondieren mit den Hosts, die vorher erzeugt wurden.

Jede dieser Optionen kann allerdings auch mehrfach existieren. So kann beispielsweise ein Task täglich zu einer bestimmten Zeit ausgeführt werden. Durch einen zweiten Schedule-Eintrag ist der gleiche Task zusätzlich an jedem Monatsersten zu aktivieren. Es ist, wie oben erwähnt, die Vielzahl der Optionen und Einstellungen die das Tool sehr flexibel gestalten.

Unter dem Reiter „Status“ lässt sich dann verfolgen, ob die Tasks erfolgreich ausgeführt worden sind. Der Reiter „Debug Log“ liefert weitergehende Hilfen für den Fehlerfall. Fehler werden rot hinterlegt. Deren Darstellung allerdings sollte der Hersteller ändern, da sie das Lesen erschwert.

weitere mit: FTP - und E-Mail-Transfer einfach gemacht

(ID:2022630)