Automatisierung für Cloud-Netzwerke

DNS, DHCP und IP Address Management für die Private Cloud

| Autor / Redakteur: Bernhard Lück / Andreas Donner

Infoblox DDI lässt sich in Cloud-Plattformen diverser Anbieter integrieren.
Infoblox DDI lässt sich in Cloud-Plattformen diverser Anbieter integrieren. (Bild: Infoblox/YouTube)

Die Infoblox-Lösungen, mit denen DNS, DHCP und IP-Adressen (kurz DDI) verwaltet werden, können jetzt in Private-Cloud-Plattformen der sieben Anbieter VMware, Microsoft, HP, Cisco, BMC, CA und Elasticbox integriert werden.

Private-Cloud-Umgebungen können Unternehmen eine agile und skalierbare Bereitstellung von IT-Diensten ermöglichen. Dafür müssen Organisationen in der Lage sein, Anwendungen und Dienste schnell hinzuzufügen oder zu entfernen, Workloads über physische Grenzen hinweg zu bewegen sowie sie in Multi-Tenant-Architekturen zu betreiben und die zugrundeliegenden Netzwerke gegen Ausfälle abzusichern. In Bezug auf Server und Storage sind viele dieser Prozesse bereits hochgradig automatisiert. Netzwerkdienste werden Infoblox zufolge dagegen meistens händisch verwaltet, was den Betrieb einer Private-Cloud-Umgebung verkompliziere und bremse.

So sollen die Infoblox-Lösungen DDI-Netzwerkdienste für Private Clouds automatisieren können:

  • Netzwerkdienste ohne Verzögerungen: IP-Adressen und DNS Records für virtuelle Maschinen (VMs), aus denen eine Private Cloud aufgebaut ist, sollen binnen Minuten bereitgestellt werden können. Zudem könnten IP-Adressen wiederverwendet und DNS Records automatisch bereinigt werden, wenn eine virtuelle Maschine nicht mehr aktiv sei.
  • Einblicke in das Netzwerk: Das Infoblox-DDI-Interface, das über einen Webbrowser verfügbar ist, verschafft laut Hersteller einen tiefen Einblick in das physische, virtuelle und Cloud-Netzwerk über verschiedene Standorte hinweg. So könne sichergestellt werden, dass die Netzwerke den Anforderungen entsprechen.
  • Skalierbarkeit: Physische und virtuelle Infoblox-DDI-Appliances können, so der Hersteller, schnell zu einem Netzwerk hinzugefügt werden. Gleichzeitig würde selbst für mehrere Standorte nur ein einziger Kontrollpunkt benötigt.
  • Keine Unterbrechungen: Mithilfe des automatisierten Trackings von IP-Adressen und DNS Records gebe es keine IP-Adresskonflikte oder fehlerhafte DNS-Einträge mehr. Dies minimiere das Ausfallrisiko.

Infoblox DDI lässt sich ab sofort in diese sieben Cloud-Plattformen integrieren: VMware, Microsoft, HP, Cisco, BMC, CA und Elasticbox. Die unterstützenden Anbieter und Produkte sind:

  • VMware: vCenter Orchestrator; vCloud Director (vCD), vCloud Automation Center (vCAC)
  • Microsoft: System Center Orchestrator; Virtual Machine Manager (VMM)
  • HP: Operations Orchestration; Cloud Service Automation (CSA)
  • Cisco: Cisco Intelligent Automation for Cloud (CIAC)
  • BMC: Atrium Orchestrator; Cloud Lifecycle Manager
  • CA: CA Process Automation; Auto Suite for Cloud (ASC)
  • Elasticbox: Elasticbox Enterprise Edition

Kommentare werden geladen....

Kommentar zu diesem Artikel

Anonym mitdiskutieren oder einloggen Anmelden

Avatar
Zur Wahrung unserer Interessen speichern wir zusätzlich zu den o.g. Informationen die IP-Adresse. Dies dient ausschließlich dem Zweck, dass Sie als Urheber des Kommentars identifiziert werden können. Rechtliche Grundlage ist die Wahrung berechtigter Interessen gem. Art 6 Abs 1 lit. f) DSGVO.
  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 42692398 / Outsourcing)