Mobile-Menu

Funktion und Design von Load Balancing-Architekturen

Load Balancer in fünf Szenarien einsetzen

Seite: 3/3

3. Server global verteilt – Global Server Load Balancing (GSLB)

Hersteller gehen an dieses Thema unterschiedlich heran. Eine Möglichkeit ist es, lokale Load Balancer einzusetzen und diese so zu konfigurieren, dass sie zusätzlich zu ihren eigentlichen Aufgaben auch die „Geo“-Funktion übernehmen können.

Eine andere Methode ist es, Load Balancer ausschließlich für diese Aufgabe zu konzipieren.

Statt dem Load Balancer neben seinen üblichen Funktionen noch eine weitere aufzubürden, ist er bei der zweiten Variante so konfiguriert, dass er nur seine spezifische Geo-Aufgabe übernimmt: nämlich den Datenverkehr effektiv auf die lokal eingesetzten Load Balancer zu verteilen. Gibt es beispielsweise einen Ausfall in einem Rechenzentrum, wird der Traffic zu einem anderen verfügbaren RZ mit ausreichender Kapazität weiter geleitet.

Geo-Load Balancer dieser Art können zusätzlich programmiert werden, um auch Denial-of-Service-Attacken abzuwehren. Sollte es sich um ein Netzwerk handeln, das primär Traffic von Microsoft Exchange und/oder Microsoft Lync Servern abwickelt, sollte der Geo-Load Balancer entsprechend kompatibel sein.

4. Virtualisierung oder keine?

100.000 virtuelle Anwendungen laufen erfolgreich über einen einzigen Server. Übertrieben? Nicht ganz. Solche und ähnliche Netzwerkkonzepte findet man tatsächlich in der Praxis. Natürlich gibt es in der Regel einen zweiten Server. Dieser arbeitet im Hochverfügbarkeitsmodus und übernimmt die Funktionen falls der ursprüngliche Server ausfallen sollte.

Problem: Was passiert mit den Daten, Angeboten, Bestellungen, Anfragen und so weiter, wenn die Daten nicht nahtlos von einem auf den anderen Server übertragen werden, und damit auch die dahinter liegenden Applikationen nicht zeitgleich erreichen? An dieser Stelle helfen virtualisierte Load Balancer, die sowohl mit VM-Ware-Lösungen als auch mit Microsoft Hyper-V zusammenarbeiten.

5. Hochverfügbarkeit – der Schlüssel zur richtigen Load-Balancer-Lösung?

Failover in umfänglichen Umgebungen für Microsoft Lync? Vor allem kleinere und mittlere Unternehmen tun sich mit zusätzlichen Investitionen schwer. Load Balancer bei denen Stateful Failover als Standard integriert ist schaffen Abhilfe. Auf kostspielige Microsoft SQL Server Lizenzen kann man dann verzichten.

(ID:34468120)