Mobile-Menu

Apple und Samsung stehen in der Kritik

Diskussion über Arbeitsbedingungen nun auch in der IT-Industrie

Seite: 2/2

Firma zum Thema

Samsung folgt nach

Der koreanische Hersteller Samsung ist nicht nur Apples schärfster Widersacher im Smartphone- und Tablet-Markt. Angesichts verschiedener Veröffentlichungen von China Labor Watch und anderen Organisationen tritt Samsung nun auch beim Thema soziale Verantwortung in die Fußstapfen Apples.

Mit einem ganzen Maßnahmenplan will Samsung seine Zulieferer verpflichten, künftig verantwortungsvoller mit ihren Mitarbeitern umzugehen. Mit finanzieller Unterstützung der Koreaner sollen aber auch die Produktionsstätten modernisiert werden, um die Arbeitsbedingungen zu verbessern.

Apple hat dagegen einen anderen Weg eingeschlagen: Einen Teil der Produktion will der Hersteller ins Heimatland USA zurückholen. Craig Stice, Senior-Analyst von IHS iSupply, erwartet daraus keine großen Veränderungen - der Umfang der Produktion, die verlagert wird, sei verschwindend gering. Aber es werde dem Thema durch Apple mehr Aufmerksamkeit verschafft. Denn bereits vor Apple hatte Lenovo einen ähnlichen Schritt angekündigt, der aber in der Öffentlichkeit so gut wie gar nicht wahrgenommen wurde, ebensowenig wie die Weiterentwicklung des TCO-Siegels: von der reinen Energie-Effizienz-Bewertung über die Betrachtung der umweltfreundlichen Produktion bis hin zur Einbeziehung des sozialen Verantwortung der Unternehmen, wie IT-BUSINESS kürzlich berichtete.

(ID:37294680)