Mobile-Menu

Gesponsert

Insider Research im Gespräch IT-Monitoring – Unterschiedliche Konzepte im Diskurs

Mit Cloud-Infrastrukturen, mobilen Endgeräten, Software-as-a-Service, Virtualisierung und Microservices hat die Komplexität verteilter IT-Systeme erheblich zugenommen. Wie sollte IT-Monitoring aussehen, um zuverlässige IT-Umgebungen gewährleisten zu können? Das Interview von Insider Research mit Thomas Timmermann von der Paessler AG liefert Antworten.

Gesponsert von

IT-Monitoring – Unterschiedliche Konzepte im Diskurs, ein Interview von Oliver Schonschek, Insider Research, mit Thomas Timmermann von der Paessler AG
IT-Monitoring – Unterschiedliche Konzepte im Diskurs, ein Interview von Oliver Schonschek, Insider Research, mit Thomas Timmermann von der Paessler AG
(Bild: Vogel IT-Medien / Paessler AG / Schonschek)

Monitoring ist die Basis für eine zuverlässige IT-Umgebung. Die führenden Anbieter im Markt arbeiten allerdings mit eher konträren Ansätzen für das grundlegende Monitoring-Konzept: Während die einen Suiten mit zahlreichen spezialisierten Tools und Modulen anbieten, die sich im Baukastenprinzip für einzelne IT-Bereiche wie Netzwerk, Infrastruktur und Datenbanken erweitern lassen, fahren andere einen breiten Ansatz. Welche Vor- und Nachteile haben die verschiedenen Ansätze? Wann sollte man welchen Ansatz nutzen?

Im Gespräch mit Oliver Schonschek, News-Analyst bei Insider Research, erklärt Thomas Timmermann, Senior Market Expert bei der Paessler AG, unter anderem

  • Welche Ziele hat Monitoring?
  • Die IT-Infrastrukturen verändern sich fortlaufend, teils auch sehr schnell, wenn man an die Entwicklung hin zu Remote Work denkt, aber auch an Cloud-Dienste generell. Wie verändert dies das Monitoring?
  • Man hat den Eindruck, dass das Monitoring ziemlich breit aufgestellt sein muss. Ist es aber nicht auch wichtig, möglichst tief zu schauen im Monitoring?
  • Sie sprechen für Paessler, wo ist Ihre Lösung PRTG hier anzusiedeln? Was genau unterstützen Sie im Monitoring? Wie machen andere Lösungen das?
  • Wo sehen Sie die Stärken Ihres Konzepts / der beiden Konzepte breit versus tief, wo die Schwächen?
  • Was, wenn der Kunde einen breiten Überblick braucht, aber gleichzeitig in bestimmten Bereichen tiefe Einblicke benötigt?
  • Wie findet man das richtige Monitoring-Konzept? Welche Faktoren / Parameter muss man beachten, welche Schritte gehen?

Der neue Podcast steht in der SoundCloud bei Google Podcasts bei Apple Podcasts bei Spotify bei TuneIn bei Deezer und bei YouTube zur Verfügung, am besten gleich reinhören!

(ID:47373799)

Über den Autor

Dipl.-Phys. Oliver Schonschek

Dipl.-Phys. Oliver Schonschek

IT-Fachjournalist, News Analyst und Commentator bei Insider Research