Suchen

Wachstumsoffensive mit Managed PoE-Switches Zyxel greift nach den Switches

| Redakteur: Andreas Bergler

Auf dem Switch-Markt will Netzwerk-Ausrüster Zyxel neue Impulse setzen und überdurchschnittliche Wachstumsraten erzielen. Den Auftakt zu den offensiven Bestrebungen im SMB-Segment bildet die neue Managed-Switch-Serie GS1910.

Firma zum Thema

Christof Stelmach, Market Development Manager Europe Switches bei Zyxel
Christof Stelmach, Market Development Manager Europe Switches bei Zyxel
(Bild: Zyxel )

Der Markt für Netzwerk-Equipment wie Switches zeichnet sich vor allem durch keine allzu große Wachstumsdynamik aus. Dennoch gibt es im Switch-Bereich einige spannende Entwicklungen, erklärt Christof Stelmach, Market Development Manager Europe Switches bei Zyxel, im Gespräch mit IP-Insider. So wächst das Segment „Power over Ethernet“ (PoE) in Europa derzeit jährlich etwa um zwölf Prozent. Mit der Smart-Managed-Switch-Serie GS1910 adressiert Zyxel jetzt genau diesen Bereich – und bietet darüber hinaus noch ein Alleinstellungsmerkmal:

Als einziger Hersteller nämlich kann Zyxel für die kommenden sechs Monate exklusiv einen neuen Chipsatz in den Geräten verbauen, der den noch relativ neuen PoE-Standard 802.11at unterstützt und sich durch besonders hohe Übertragungsgeschwindigkeiten auszeichnet.

Nach eigenen Angaben nimmt der Umsatz von Zyxel bei den Switches derzeit etwa um 20 Prozent zu, was vor allem auf das wachsende Portfolio der PoE-Switches zurückzuführen sei.

Der Konkurrenz enteilen

Mit einem durchschnittlichen europaweiten Marktanteil bei den KMU-Switches von fünf Prozent tritt Zyxel nun gegen HP und Netgear an, die sich zurzeit rund 70 Prozent des Umsatzkuchens in Europa teilen. Mithilfe der Managed PoE-Switches will Zyxel seinen Marktanteil dort im kommenden Jahr verdoppeln.

„Wir wolllen realistisch bleiben“, erklärt Stelmach. „Aber mit einer einfach über das Web zu handhabenden Management-Oberfläche, die deutlich mehr Funktionen als der Mitbewerb bietet, ist ein Marktanteil von 20 Prozent durchaus machbar.“

Test-Aktion

Die neue GS1910-Serie unterstützt komplett IPv6 und integriert Security-Funktionen auf Layer 2 bis 4 sowie QoS. Mit 802.3at bieten die Geräte 30 Watt pro Port. Im Rahmen einer Try-&-Buy-Aktion können Kunden die Geräte sechs Wochen lang unverbindlich testen und sich dann entscheiden, ob sie den Switch behalten oder zurücksenden möchten.

Außer vielleicht, dass jemandem die Farbe des Geräts nicht passt, dürfte es eigentlich keinen Grund für eine Rücksendung geben, ist sich Stelmach sicher.

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Kontaktieren Sie uns über: support.vogel.de (ID: 36960410)