Suchen

93 Millionen Leitungen und 47 Millionen Breitbandanschlüsse weltweit ZTE proklamiert führende Rolle bei PON-Technologie

| Autor / Redakteur: Bernhard Lück / Dipl.-Ing. (FH) Andreas Donner

Nach eigenen Angaben bestritt ZTE bis zum Ende des dritten Quartals 2011 100 Prozent der weltweiten Lieferungen an PON-Ausrüstung wie Optical Line Terminals (OLT), Optical Network Terminals (ONT) und Optical Network Units (ONU).

Firma zum Thema

ZTE (hier die ZTE-Universität in Shenzhen) macht gute Geschäfte im Bereich der Ausrüstung passiver optischer Netze (PON) der nächsten Generation.
ZTE (hier die ZTE-Universität in Shenzhen) macht gute Geschäfte im Bereich der Ausrüstung passiver optischer Netze (PON) der nächsten Generation.

„Im dritten Quartal 2011 meldete der chinesische Telekommunikationsanbieter ZTE die weltweit allerersten Lieferungen für 10G-EPON-Ausrüstung und läutete damit die Ära passiver optischer Netze der nächsten Generation ein“, erklärt Kamalini Ganguly, Analyst beim Marktforschungsunternehmen Ovum, im Rahmen der vierteljährlichen Aktualisierungen zu FTTx für das dritte Quartal 2011.

Die eigenen Glasfaserzugangsprodukte für unterschiedliche PON-Varianten (xPON) wurden ZTE zufolge bereits weithin implementiert und sollen weltweit 93 Millionen Leitungen und mehr als 47 Millionen Breitbandanschlüsse repräsentieren. Ende 2011 erhielt ZTE eine auf drei Jahre befristete Förderung aus Chinas Forschungs- und Entwicklungsprogramm für Hochtechnologie (Programm 863), um die Forschung einer Gruppe von Institutionen in Glasfaserzugangstechnologien und der Weiterentwicklung von PON zu leiten.

ZTE ist nach eigenen Angaben Branchenführer im Bereich NG-PON2. Das Unternehmen führte im März 2009 ein regelbares, laserbasierendes Wavelength-Division-Multiplex-PON-System (WDM-PON) ein und entwickelte eine justierbare, ohne Farben arbeitende Optical Network Transceiver Unit (ONU).

Das Unternehmen hat sich an der Entwicklung von Glasfaserzugangsstandards beteiligt und soll zwischen 2008 und 2010 die Mehrheit aller Vorschläge für XG-PON und NG-PON2 bei der internationalen Standardisierungsinitiative FSAN (Full Service Access Network) eingereicht haben.

Darüber hinaus war ZTE an der Erstellung des Whitepapers für Orthogonal-Frequency-Division-Multiplexing (OFDM)-PON beteiligt, das im September 2011 in Zusammenarbeit mit der FSAN-Projektgruppe entstand.

(ID:32191430)