Suchen

Mobilfunknetze mit einem Gbit/s Download sind in Reichweite ZTE implementiert 3-Carrier-Aggregation

| Autor / Redakteur: Dirk Srocke / Dipl.-Ing. (FH) Andreas Donner

TK-Ausrüster ZTE kündigt LTE-A-Netze an, die im Downstream ein Gigabit pro Sekunde liefern. Als Zwischenschritt wurde jetzt mit China Mobile 3-CA-Dienst installiert, der über 300 Mbit/s liefert.

Firma zum Thema

Qualcomms Snapdragon 810 steckt unter anderem im HTC One M9.
Qualcomms Snapdragon 810 steckt unter anderem im HTC One M9.
(Bild: HTC )

Guangzhou ist eine Stadt im Süden der VR China. Dort haben Tk-Ausrüster ZTE und Mobilfunkanbieter China Mobile jetzt gemeinsam einen LTE-A-Dienst (LTE-A = LTE Advanced) mit 3-Carrier-Aggregation eingerichtet. Der soll Mobilgeräte der Category 9 optimal unterstützen.

Dabei denkt ZTE insbesondere an Terminals mit den von Qualcomm stammenden Ein-Chip-Systemen (SoC) Snapdragon 810. Die Lösung verfüge über X10 LTE mit 3x20 MHz LTE Advanced Carrier Aggregation nach Cat. 9 Standard und erlaube damit Downloadraten von über 300 Mbit/s.

Diese Größenordnung erreichten in der Vergangenenheit allerdings auch schon Netze, die lediglich zwei Bänder aggregierten beziehungsweise 40 MHz Bandbreite nutzten. Es steht daher zu erwarten, dass in ZTEs Lösung Potential für höhere Übertragungsraten steckt.

Genau diese Spekulationen nährt auch der Anbieter selbst: Mit dem auf 3 GPP R10 und nachfolgenden Veröffentlichungen basierenden LTE-A-Standard würden in Kürze Datenraten von einem Gbit/s Downstream und 500 Mbit/s Upstream möglich. Die Kommerzialisierung benötige freilich noch ein wenig Zeit.

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Kontaktieren Sie uns über: support.vogel.de (ID: 43480886)