Suchen

Vtona V240 unterstützt bis zu vier Bildschirme Zero Client für VMware-PCoIP-Umgebungen

| Autor / Redakteur: Bernhard Lück / Dipl.-Ing. (FH) Andreas Donner

Der für VMware-PCoIP-Umgebungen ausgelegte Vtona V240 Zero Client unterstützt den Anschluss von bis zu vier Bildschirmen und eignet sich laut Hersteller VXL Instruments für Anwendungsfälle in der Entwicklung und bei komplexen Steuerungslösungen.

Firma zum Thema

Der Vtona V240 Zero Client unterstützt VMware-PCoIP-Umgebungen und den Anschluss von bis zu vier Bildschirmen mit 1.920 x 1.200 Pixeln.
Der Vtona V240 Zero Client unterstützt VMware-PCoIP-Umgebungen und den Anschluss von bis zu vier Bildschirmen mit 1.920 x 1.200 Pixeln.
(Bild: VXL Instruments)

Das Gerät basiert auf einem Teradici-TERA2140-PCoIP-Prozessor und verfügt über 512 MB Onboard-DDR3-RAM. An den Display-Ports können wahlweise zwei Monitore mit Auflösungen von bis zu 2650 x 1600 Pixeln oder vier Bildschirme mit 1920 x 1200 Pixeln betrieben werden. Die Teradici-PCoIP-Infrastruktur unterstützt VXL zufolge Multimedia-Anwendungen wie 3-D-Grafik, CAD/CAM und Video.

Für die Konnektivität und den Anschluss von sonstiger Peripherie und Zubehör bietet der Vtona V240 vier USB-Anschlüsse sowie LAN und Buchsen für Kopfhörer, Mikrofon und Lautsprecher. Auch ein Kensington-Schloss ist integriert. Die durchschnittliche Leistungsaufnahme des lüfterlosen Geräts, das vollständig ohne drehende Teile auskommt, liegt nach Angaben des Herstellers bei zwölf Watt.

VXL bietet den ohne Standfuß 18,3 x 13,3 x 4,5 Zentimeter großen Vtona V240 Zero Client mit drei Jahren Garantie an.

(ID:42559674)