Suchen

Skype Manager ersetzt Skype Business Control Panel Zentralisiert Skype-Nutzung für Unternehmen jeder Größe

Redakteur: Dipl.-Ing. (FH) Andreas Donner

Mit seinem web-basierten Skype Manager will Skype einen weiteren Schritt in Richtung Business-Tauglichkeit tun. Das Tool soll Unternehmen eine flexible Kommunikation, Kostenersparnisse und mehr Kontrolle über die Skype-Nutzung ermöglichen. Der Skype Manager ersetzt das Skype Business Control Panel, das bisher die Skype-Nutzung in kleinen und mittleren Unternehmen zu organisierte.

Das Auswertungs-Dashboard ermöglicht Echtzeit-Analysen der Skype-Nutzung innerhalb des Unternehmens
Das Auswertungs-Dashboard ermöglicht Echtzeit-Analysen der Skype-Nutzung innerhalb des Unternehmens
( Archiv: Vogel Business Media )

Der Skype Manager soll Unternehmen jeder Größe helfen, Skype effizient und effektiv am Arbeitsplatz einzusetzen. Er beinhaltet ein zentralisiertes Zahlungssystem sowie Analysen und Auswertungsmöglichkeiten in Echtzeit. Administratoren können mithilfe des Tools Skype-Benutzerkonten unternehmensweit verwalten und mittels eines Dashboards Mitarbeitern Skype-Funktionen zuweisen.

„Wir haben uns angesehen, wie Skype am Arbeitsplatz genutzt wird und den Skype Manager mit dem Ziel entwickelt, Unternehmen ein zentralisiertes Management zur Skype-Nuztung, -Verwaltung und -Bezahlung zur Verfügung zu stellen.“ so David Gurle, VP und General Manager bei Skype for Business. „Wir wollen Unternehmen dabei helfen, das volle Potential von Skype ganz nach ihren Bedürfnissen zu nutzen, sodass sie von den Vorteilen der verbesserten Zusammenarbeit und Kostenersparnis profitieren.“

Die Hauptmerkmale des Skype Managers im Überblick

  • Zentrale Kontenerstellung: Der Skype-Administrator eines Unternehmens kann beliebig viele Skype-Accounts für die Mitarbeiter erstellen
  • Zentrale Guthaben- und Funktionsverwaltung: Skype-Guthaben wird vom Administrator erworben und zugewiesen. Er bestimmt zudem die Verteilung von Funktionen, wie Online-Telefonnummern, Abonnements und Sprach-Mails
  • Automatisierung: Der Nachkauf von Skype-Guthaben und die Verlängerung von Skype-Abonnements kann automatisiert werden
  • Auswertung und Analyse: Das Auswertungs-Dashboard ermöglicht Echtzeit-Analysen der Skype-Nutzung innerhalb des Unternehmens sowie des monatlich ausgegebenen Guthabens pro Person, Abteilung oder für das gesamte Unternehmen

Der Skype Manager kann zudem für die einfache Konfiguration und Verwaltung von Skype für SIP verwendet werden. Diese Lösung ermöglicht die Verbindung einer SIP-basierten Telefonanlage mit Skype. Unternehmen mit vorhandener TDM-Telefon- oder Reihenanlage können diese mittels eines kompatiblen, zertifizierten Gateways mit Skype für SIP verbinden. Mitarbeiter können so effizienter kommunizieren, da ausgehende Anrufe durch das bestehende Kommunikationssystem bequem vom Telefon am Platz aus via Skype zu Festnetz- und Handy-Anschlüssen aus aller Welt geleitet werden. Eingehende Skype-Anrufe werden vom bestehenden Kommunikationssystem genau so behandelt wie jeder andere eigehende Anruf. Skype für SIP ist als Open Beta für alle Untehmen erhältlich.

Unternehmen können laut Hersteller durch den Einsatz von Skype die Zusammenarbeit verbessern und die Produktivität steigern. Skype geht davon aus, dass bereits heute 37 Prozent aller Skype-Anwender Skype für berufliche Zwecke nutzen. Mit Skype können Nutzer kostenlose Telefonate und Video-Gespräche weltweit führen. Zudem bietet Skype Presence-Funktionen und kann für Instant Messanging, Screen Sharing, zum Versand von Dateien sowie für günstige Anrufe ins Fest- und Mobilnetz weltweit verwendet werden. Skype gibt es auch für Mobiltelefone.

Der Skype Manager ist als Testversion ab sofort bis Ende Oktober 2010 kostenlos verfügbar.

Artikelfiles und Artikellinks

(ID:2045119)