Motorola Solutions baut Cloud-WLAN-Portfolio aus

Zentraler Access-Point-Verwaltung gehört die Zukunft

| Redakteur: Elke Witmer-Goßner

Mit den neuen WLAN-Produkten will Motorola Solutions zeigen, dass man sich auf kurz oder lang von „alten“ Legacy-Technologien verabschieden will. Der software-basierte virtuelle Controller Motorola VX9000, die Motorola NX7500-Plattform und der EX3500-Switch stehen für dieses Bekenntnis.

Kompromisslos bei Sicherheit oder Verfügbarkeit

Mit dem neuen Motorola VX9000 erhalten Unternehmen angeblich eine der am besten skalierbaren WLAN-Cloud-Lösungen am Markt. Der Controller „zum Download“ ist mit dem Funktionsumfang des robusten NX-Hardware-Controllers von Motorola ausgestattet und unterstützt bis zu 25.000 Access-Points in einem einzelnen virtualisierten System. Ebenso kann der Motorola VX9000 als Master für den Support mehrerer hierarchisch nachgeordneter WLAN-Controller als auch Access-Point implementiert werden. Anwender sollen WLAN-Lösungen damit deutlich einfacher nutzen können und unabhängiger von Hardware-Systemen sein.

Die neue NX7500-Multi-Service-Plattform von Motorola wurde speziell für mittelständische Unternehmen sowie den Einsatz als Zentralsystem auf dem Unternehmensgelände als auch für mittelgroße Campus-Umgebungen entwickelt. Sie kann mehr als 2.000 Access-Points managen. Die WiNG 5-Plattform soll die eine optimale WLAN-Leistung gewährleisten, bei hoher Geschwindigkeit und bestmöglichem Durchsatz. Da die Architektur eine auf die Umgebung bezogene Konfiguration gestattet, kann jede Datenübertragung auf dem schnellsten und effizientesten Wege geschehen, verspricht der Anbieter.

Der EX3500 ergänzt das Motorola Portfolio im Bereich WLAN durch eine Zugangslösung zu allen kabelgebundenen Netzwerkkomponenten. Die Standalone-Lösung verfügt über den Funktionsumfang eines kabelgebundenen Access-Switches und versetzt Nutzer in die Lage, ihre Infrastruktur zentral zu verwalten und Standardvorgaben sowohl im kabellosen als auch im kabelgebundenen Netzwerk umzusetzen.

Eine weitere Neuheit ist die erweiterte Motorola-Sicherheitserlösung innerhalb des AirDefense-Portfolios: Mit ihr lassen sich auffällige Bluetooth-Geräte ermitteln, die unerlaubterweise auf ein Netzwerk zugreifen, um Daten abzugreifen. Das AirDefense Bluetooth Monitoring ist die angeblich weltweit einzige Lösung, mit der Einzelhändler einen Datendiebstahl über Bluetooth bei bargeldlosen Zahlungsmitteln feststellen können.

Ergänzendes zum Thema
 
Die wichtigsten Fakten

Grenzenloses WLAN-Management

Mit dem wachsenden Bedarf an drahtloser Konnektivität sowie dem zunehmenden Einsatz mobiler Endgeräte und Applikationen in Unternehmen steigen auch die Anforderungen an Sicherheit, Zuverlässigkeit und Kapazitäten. An dieser Problematik kommt keiner mehr vorbei, ist der europäische Vertriebschef Mark Smith überzeugt. Hier bietet cloud-basiertes WLAN vor allem Unternehmen mit Filialbetrieb oder weltweiten Standorten große Vorteile: Man kann auf den Kauf teurer Controller für die Access-Points verzichten. Zudem entfallen auch der Betrieb im firmeneigenen Rechenzentrum bzw. zeitaufwändige und personalintensive Wartung. „Die Unternehmen können sich stattdessen voll auf das eigentliche Geschäft konzentrieren“, sagt Smith.

Inhalt des Artikels:

Kommentare werden geladen....

Kommentar zu diesem Artikel

Der Kommentar wird durch einen Redakteur geprüft und in Kürze freigeschaltet.

Anonym mitdiskutieren oder einloggen Anmelden

Avatar
Zur Wahrung unserer Interessen speichern wir zusätzlich zu den o.g. Informationen die IP-Adresse. Dies dient ausschließlich dem Zweck, dass Sie als Urheber des Kommentars identifiziert werden können. Rechtliche Grundlage ist die Wahrung berechtigter Interessen gem. Art 6 Abs 1 lit. f) DSGVO.
  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 42676374 / Implementierung)