Suchen

Milliarden-Deal im Drucker- und Kopierermarkt möglich Xerox ist an HP interessiert

| Autor: M.A. Sylvia Lösel

Eine milliardenschwere Übernahme könnte sich im Druckermarkt anbahnen. Offenbar ist Xerox an HP interessiert und hat nun ein Angebot für den nach Börsenwert rund dreimal so großen Konkurrenten vorgelegt.

Firma zum Thema

Nach Börsenwert dreimal so klein: dennoch könnte Xerox HP übernehmen
Nach Börsenwert dreimal so klein: dennoch könnte Xerox HP übernehmen
(Bild: © Андрей Яланский - stock.adobe.com )

Drucker- und Kopiererhersteller Xerox liebäugelt offenbar mit einer Übernahme von HP. Das berichtet das Wall Street Journal. Der Marktwert des PC- und Drucker-Spezialisten HP beläuft sich aktuell auf rund 27 Milliarden US-Dollar. Das Angebot von Xerox könnte darüber liegen und durch den Verkauf von Anteilen am Joint Venture mit Fujifilm mitfinanziert werden. Dieser Deal könnte 2,3 Milliarden US-Dollar in die Kassen von Xerox spülen.

Die beiden amerikanischen Unternehmen kämpfen mit einem schwächelnden Drucker-Markt. Ein Zusammenschluss könnte mit Blick auf Konsolidierungseffekte durchaus sinnvoll sein.

Die Ankündigung kommt fast zeitgleich mit einem Wechsel an der HP-Unternehmensspitze. Denn ab 1.November hat das Unternehmen mit Enrique Lores einen neuen CEO. Er tritt die Nachfolge von Dion Weisler an, der seit der Aufspaltung des Konzerns in HP und HPE im Jahr 2015 an der Spitze des Unternehmens stand.

Xerox konnte im dritten Quartal 2019 mit besseren Umsätzen als erwartet punkten und hat seine Umsatzziele für 2020 angehoben. CEO John Visentin sagte laut Wall Street Journal, dass sein Unternehmen nun gut positioniert sei, um kleine wie große Deals zu stemmen.

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Kontaktieren Sie uns über: support.vogel.de (ID: 46220896)

Über den Autor

M.A. Sylvia Lösel

M.A. Sylvia Lösel

Chef vom Dienst (Online), Redakteur/Editor