Suchen

Zoneflex sorgt für drahtlose Übertragung von Multimedia-Dateien WLAN-Lösung für Small Business-Unternehmen und Hotspot-Betreiber

| Redakteur: Florian Karlstetter

Mit Zoneflex bietet das US-amerikanische Unternehmen Ruckus Wireless eine Plug-and-play-fähige WLAN-Lösung mit Access Points und einem Steuerungs- und Managementsystem. Das System eignet sich für drahtlose Datenübertragungen und ist speziell für kleine und mittelständische Unternehmen ausgelegt.

( Archiv: Vogel Business Media )

Bei Zoneflex handelt es sich um ein neuartiges WLAN-System, das für die drahtlose Übertragung von Multimedia-Daten optimiert ist. Herstellerangaben zufolge lässt sich ein komplettes Zoneflex-WLAN binnen weniger Minuten installieren und konfigurieren, da Frequenzplanung oder Topologie-Design fast vollständig entfallen und auch Sicherheitsfunktionen und das Management der Wireless-Clients automatisierbar sind.

Die Ruckus Zoneflex-Produktserie besteht aus Multimedia Access Points (802.11g und 802.11n) für den automatisierten Aufbau vermaschter drahtloser Netze, Zonedirector zum Steuern und Verwalten des WLAN-Systems sowie dem Remote-Management-System Flexmaster.

Der Hersteller setzt bei der Übertragung auf eine eigens entwickelte Technologie zur optimierten Lenkung der Funksignale. So soll es mit Beamflex möglich sein, die Reichweite von WiFi zu erweitern, Funklöcher zu verhindern und eine reibungslose Übertragung von Multimediadateien sicherzustellen. Die Technologie umfasst ein softwaregesteuertes Antennenfeld, das sich in Echtzeit selbstätig rekonfiguriert.

Jeder Zoneflex Access Point (AP) integriert ein dual polarisiertes Antennenfeld mit zwölf Elementen, dass in der Lage sein soll, über 4.000 unterschiedliche Antennenstrahlen zu formen und damit gleichzeitig an die 50 Daten-Clients oder 20 parallele Anrufe unterstützen kann.

Vereinfachte Konfiguration und Sicherheitsverwaltung

Dank „Minute Configuration“ und intuitiv bedienbarer Web-Assistenten sollen selbst technisch weniger versierte Anwender ein Zoneflex-Netz konfigurieren und verwalten können – der Hersteller spricht von einem kompletten WLAN-Aufbau innerhalb von fünf Minuten. Auch notwendige Sicherheitsmassnahmen erledigt das System nahezu vollautomatisch, indem es dynamisch erzeugte, einmalige Schlüssel an die einzelnen Clients verschickt, damit diese ihre Daten verschlüsseln können.

Der Hersteller bietet zwei Versionen von Zoneflex an: Beim Modell 2942 handelt es sich um einen für Multimedia-Übertragung optimierten 802.11g-Smart-WiFi-AP, der sich an der Decke, an Wänden oder auch in IT-Schränken montieren lässt. Unterstützt wird Power over Ethernet (PoE) nach 802.3af und Standard-Verschlüsselungsmethoden einschliesslich WEP, WPA und WPA2. Zoneflex 2925 besitzt fünf Ports und eignet sich für die Implementierung am Arbeitsplatz.

Als Preise für die ab Juli 2007 erhältlichen Produkte nennt Ruckus Wireless 349 US-Dollar für Zoneflex 2942, 259 US-Dollar für Zoneflex 2925. Den Zonedirector gibt es in verschiedenen Versionen für 6, 12 und 25 APs ab 1.200 US-Dollar.

Artikelfiles und Artikellinks

(ID:2005624)