Suchen

Die Rückkehr des Start-Buttons Windows 8.1 als kostenfreies Update

Redakteur: Dr. Stefan Riedl

Ein Meilenstein in der Geschichte von Windows oder buntes Kindertelefon? Mit Windows 8 kann sich nicht jeder anfreunden. Mit der jetzt verfügbaren Version 8.1 will Microsoft den Kunden entgegen kommen.

Firma zum Thema

Windows 8.1 ist allgemein verfügbar.
Windows 8.1 ist allgemein verfügbar.
(Bild: Microsoft)

Auch wenn Windows 8 von Microsoft als Erfolgsgeschichte gefeiert wird, scheiden sich an der Kacheloptik die Geister. Für den einen ist die Möglichkeit, HTML5-Kacheln und Apps in die Desktop-Ansicht einbinden zu können ein Meilenstein in der Nutzeroberflächengestaltung. Andere wiederum haben nur Häme gegenüber Windows 8 übrig und fühlen sich von der bunten Gestaltung an ein Kindertelefon erinnert.

Kundenwünsche

Der Microsoft-Konzern ist jedenfalls bemüht, Kundenkritik ernst zu nehmen und in der neuen Version 8.1 zu berücksichtigen. Viele vermissten den Start-Button. Mit dem Start-Knopf am linken unteren Bildschirmrand kommt er daher bei Windows 8.1 in Form eines Kompromisses zurück. Das soll ein Stück vom gewohnten Windows-Handling reanimieren. Bei Windows 8.1 ist dieser Start-Knopf ein Windows-Logo als anklickbares Icon, welches erscheint, sobald der Nutzer seine Maus dorthin bewegt. Von dort aus lasse sich dann besser navigieren. Beispielsweise in den Desktop-Modus fernab der bunten Kacheln. Im Desktop-Modus ist das Logo zudem permanent in der Taskleiste links unten sichtbar.

Verfügbarkeit

Die 8.1-Version ist ab 18. Oktober allgemein verfügbar. Windows-8-Nutzer können sich im Windows-Store ihr kostenfreies Update herunterladen.

Kunden mit älteren Betriebssystemen, wie Windows 7 oder Windows XP, und Nutzer, die bislang kein Windows installiert haben, können dann das Windows 8.1 als Download über Windows.com oder als DVD-Package im Handel erwerben.

Preisgestaltung

Für diejenigen, die kein Windows 8 kostenfrei upgraden können, gelten folgende unverbindlichen Verkaufspreise im Handel (UVPs): Ein Windows-8.1-Upgrade kostet als Download-Variante oder DVD-Package 119,99 Euro; die Pro-Version 279,99 Euro.

Der Umstieg

Wird Windows 7 upgegradet, bleiben mit der Installation von Windows 8.1 laut Microsoft „alle Dateien auf dem PC erhalten“. Allerdings müssen Desktop-Programme einschließlich Microsoft Office neu installiert werden.

Windows 8.1 ist jedoch nicht für ältere Geräte entworfen, die Windows XP oder Windows Vista unterstützen. Sollten Anwender dennoch ihre alten Geräte von Windows XP oder Windows Vista updaten wollen, empfiehlt Microsoft die Installation über das DVD-Package anstelle der Download-Software. Dateien, Einstellungen und Programme werden bei der Installation hierbei jedoch nicht übernommen. Nutzer müssen also ihre Daten und Einstellungen über ein Backup vor der Installation sichern und diese später neu installieren.

(ID:42366278)