Suchen

Middleware für M2M, Cloudclients und Intra-Host-Kommunikation WebMethods Nirvana Messaging 7 verfügbar

Autor / Redakteur: Dirk Srocke / Florian Karlstetter

Die Software AG hat die eigene Middleware-Plattform für Universal Messaging aktualisiert. WebMethods Nirvana Messaging 7 bietet Low Latency Multicast und unterstützt Shared Memory sowie MQTT.

Firmen zum Thema

Per Message Queue Telemetry Transport (MQTT) will die Software AG eine "leichtgewichtige" M2M-Kommunikation ermöglichen.
Per Message Queue Telemetry Transport (MQTT) will die Software AG eine "leichtgewichtige" M2M-Kommunikation ermöglichen.

Nach der Übernahme von my-Channels liefert die Software AG nun die erste integrierte Version von my-Channels Nirvana aus. Beworben wird webMethods Nirvana Messaging 7 als eine universelle Infrastruktur für die Nachrichtenübertragung. Die Lösung bringt erweiterte Funktionen für Cloud und Internet der Dinge, Machine-to-Machine-Kommunikation (M2M) sowie extrem zeitkritische Anwendungen.

So biete die Middleware nun Low Latency Multicast, mit dem sich eine große Zahl von Clients ansprechen lässt – bei hohen Datendurchsätzen und einer Verzögerung unter 50 Mikrosekunden. Noch mehr Tempo verspricht der Anbieter bei der Intra-Host Kommunikation. Per Shared Memory tauschen Server untereinander Hunderttausende Nachrichten pro Sekunde aus; mit Latenzen von unter fünf Mikrosekunden.

Das jetzt unterstützte Protokoll Message Queue Telemetry Transport (MQTT) eigne sich für eine "leichtgewichtige" M2M-Kommunikation mit geringer Bandbreite und niedrigem Strombedarf. Typische Anwendungen sieht die Software AG bei miteinander vernetzten Geräten sowie mobilen Anwendungen und nennt das Schlagwort "Internet der Dinge".

Mit webMethods Nirvana Messaging 7 unterstütze man zudem "modernste" Browser- und Mobiltechnologien, darunter neue Kommunikationsmechanismen auf Basis von HTML 5.

Interessenten können webMethods Nirvana Messaging 7 kostenlos ausprobieren.

Artikelfiles und Artikellinks

(ID:34810910)