Suchen

Definition Was ist Virtual Bluetooth LE (vBLE)?

Virtual Bluetooth LE (vBLE) ist eine patentierte, proprietäre Technik des US-amerikanischen Unternehmens Mist Systems. Mit Hilfe von vBLE lässt sich die Standortbestimmung in Gebäuden realisieren. Die Indoor Location-based Services arbeiten in Echtzeit und ermöglichen das Tracking mobiler Endgeräte, smarter Devices oder anderer mit Bluetooth-LE-Tags versehener Objekte. vBLE ist in die Mist Wi-Fi-Plattform integrierbar.

Firma zum Thema

Die wichtigsten IT-Fachbegriffe verständlich erklärt.
Die wichtigsten IT-Fachbegriffe verständlich erklärt.
(Bild: © aga7ta - stock.adobe.com)

Virtual Bluetooth LE, abgekürzt vBLE, ist der Name einer patentierten, proprietären Technik des Unternehmens Mist Systems. Das US-amerikanische Unternehmen mit Sitz im kalifornischen Cupertino wurde 2014 gegründet und 2019 von Juniper Networks übernommen. Mist Systems bietet Produkte für die drahtlose Vernetzung und für Indoor Location-based Services.

Für die echtzeitbasierte Ortsbestimmung in Gebäuden kommt die Virtual-BLE-Technologie zum Einsatz. Sie ist in die Wi-Fi-Plattform vom Mist integriert. Die Plattform nutzt Künstliche Intelligenz (KI) und Machine Learning (ML) zur Optimierung und Leistungssteigerung des Services. Mit Hilfe von vBLE lassen sich Location-based Services wie die Indoor-Navigation, die Annäherungskontrolle oder die Lokalisierung und das Tracking mobiler Endgeräte, smarter Devices, Personen oder anderer mit Bluetooth-LE-Tags versehener Objekte realisieren. Die Standort-Services bieten eine Genauigkeit von bis zu einem Meter und eine Latenzzeit von unter einer Sekunde. Virtual Bluetooth LE nutzt ein Array aus 16 Antennen und arbeitet mit virtuellen Beacons. Es sind keine batteriebetriebenen physischen Beacons notwendig.

Funktionsweise von Virtual Bluetooth LE

Zur Bereitstellung der Bluetooth-basierten Lokalisierungs-Services sind in den Mist-Accesspoints gerichtete dynamische 16-Antennen-vBLE-Arrays integriert. Sie decken einen definierten Raumbereich mit Bluetooth-LE-Signalen ab, indem die Antennen in verschiedene Raumrichtungen eindeutig identifizierbare RF-Signale aussenden.

Diese Technik macht physische BLE-Bacons überflüssig und erlaubt es, an beliebigen Stellen virtuelle Beacons softwaredefiniert einzurichten. Die virtuellen Beacons bedienen sich unter anderem der Geofencing-Technologie, um lokationsbasierte Services anzubieten. Die Anzahl der virtuellen Beacons ist unbegrenzt. Dank Machine Learning (ML) und Künstlicher Intelligenz der Mist-Plattform sind manuelle Konfigurationsarbeiten und zeitraubende Signalvermessungen oder Kalibrierungsarbeiten in den Gebäuden nicht notwendig. Die Plattform ist echtzeitfähig und wird über die Mist-Cloud gemanagt.

Anwendungsmöglichkeiten von Virtual Bluetooth LE

Die Anwendungsmöglichkeiten von Virtual Bluetooth LE sind vielfältig. Location-based Services auf Basis der Mist-Plattform können in verschiedenen Branchen zum Einsatz kommen. Sie lassen sich in Krankenhäusern, in Einkaufszentren, Flughäfen, Produktionshallen, Logistikbetrieben und vielen weiteren Bereichen verwenden. vBLE lokalisiert Personen, mobile Endgeräte beliebige Bluetooth-fähige oder mit einem Bluetooth-Tag ausgestattete Objekte oder Assets. So können beispielsweise genaue Standorte von Arbeitern oder Patienten bestimmt, Waren nachverfolgt oder Wege optimiert werden. Im Retail-Bereich lässt sich das Kunden- und Kaufverhalten mit der Bereitstellung ortsabhängiger Informationen beeinflussen. Weitere Anwendungsmöglichkeiten sind die automatische Annhäherungskontrolle und -warnung oder die intelligente Lenkung von Besucherströmen.

Vorteile von Virtual Bluetooth LE

Im Folgenden einige Vorteile von Virtual Bluetooth LE kurz zusammengefasst:

  • Verknüpfung von Wi-Fi-Vernetzung und Location-based Services auf Basis von vBLE in einer einzigen Mist-Plattform
  • gute Skalierbarkeit und Enterprise-Qualität der Plattform
  • keine batteriebetriebenen, physischen Beacons mehr notwendig
  • beliebig viele virtuelle Beacons softwarebasiert konfigurierbar
  • keine manuellen Kalibrierungsarbeiten notwendig
  • offene, selbst programmierbare Microservice-Cloud-Architektur und Mobile-SDK mit offenen APIs
  • selbständige Optimierung der Services durch Künstliche Intelligenz und Machine Learning
  • Standortbestimmung, Näherungswarnung und Navigation in Echtzeit
  • Indoor-Lokationsbestimmung mit einer Genauigkeit von bis zu einem Meter
  • standortabhängige Push-Meldungen auf mobile Endgeräte
  • umfangreiche Informationsmöglichkeiten über das Mist-Dashboard
  • automatische Erkennung von Mustern und Engpässen in den Bewegungsprofilen
  • schnelles Auffinden von Personen, Geräten oder Assets

(ID:46969578)

Über den Autor