Mobile-Menu

Definition Was ist OpenSSH?

OpenSSH ist eine Sammlung von SSH-Tools mit Open-Source-Lizenz. Mit den Tools lassen sich Remotesysteme über verschlüsselte und authentifizierte Verbindungen sicher verwalten. Das SSH-File-Transfer-Protokoll zur gesicherten Übertragung von Daten ist ebenfalls integriert. Die Software arbeitet nach dem Client-Server-Prinzip und ist für Betriebssysteme wie Windows, macOS und Linux verfügbar.

Anbieter zum Thema

Die wichtigsten IT-Fachbegriffe verständlich erklärt.
Die wichtigsten IT-Fachbegriffe verständlich erklärt.
(Bild: © aga7ta - stock.adobe.com)

OpenSSH ist der Name einer Open-Source-Version von Secure-Shell-Tools (SSH). Die Software steht unter BSD-Lizenz und ist aus einer Abspaltung einer ursprünglich von Tatu Ylönen entwickelten und später kommerziellen Software des Unternehmens SSH Communications Security entstanden.

Die erste Version der Open-Source-basierten SSH-Variante erschien im Jahr 1999. Mithilfe der Software lassen sich verschlüsselte und authentifizierte Verbindungen aufbauen und Remotesysteme über potenziell unsichere Netzwerke wie das Internet sicher verwalten. Die gesicherte Übertragung von Dateien ist durch die Implementierung des SSH-File-Transfer-Protokolls möglich.

Das Programmpaket besteht aus Client-Komponente, Server-Komponente und Dienstprogrammen und ist eine sichere Alternative zur unverschlüsselten Remotverwaltung oder Datenübertragung per Telnet oder FTP. Die Software ist für die gängigen Betriebssysteme wie Windows, macOS und Linux verfügbar. Beispielsweise ist die Software Bestandteil von Windows 10 und Windows Server 2019.

Was die Arbeitsweise und den Umfang an Funktionen angeht, ist die Open-Source-basierte SSH-Version mit der kommerziellen Version von SSH vergleichbar. Bei zahlreichen Funktionen greift die Software auf die freie Implementierung des Verschlüsselungsprotokolls Transport Layer Security LibreSSL zurück. Die aktuelle Version der Software (Stand September 2021) ist die Version 8.8.

Funktionsweise und Bestandteile der Open-Source-SSH-Version

Wie SSH basiert auch die Open-Source-SSH-Version auf dem Client-Server-Prinzip. Clients bauen authentifizierte, verschlüsselte Verbindungen zu den Servern auf. Ein einzelner Rechner kann gleichzeitig als Server und als Client fungieren. Bevor eine Verbindung zustande kommt, authentifizieren sich Client und Server untereinander. Die Authentifizierung ist per Zertifikat beziehungsweise per Schlüsselpaar bestehend aus privatem und öffentlichem Schlüssel möglich. Nach der Authentifizierung wird zwischen Client und Server eine per Sitzungsschlüssel verschlüsselte Kommunikationsverbindung aufgebaut. Eine weitere Funktion der Software ist die Möglichkeit, per Portweiterleitung TCP-Verkehr SSH-geschützt zu übertragen.

Zu den OpenSSH-Tools gehören unter anderem folgende Bestandteile:

  • eine SSH-Server-Komponente
  • eine SSH-Client-Komponente
  • ein Dienstprogramm zum Erstellen und Verwalten von Authentifizierungsschlüsseln
  • ein Dienstprogramm zum Speichern von privaten Schlüsseln
  • ein Dienstprogramm zum Erfassen der öffentlichen SSH-Hostschlüssel
  • ein Programm zur Dateiübertragung per Secure File Transfer Protocol
  • ein Dienstprogramm zum Kopieren von Dateien unter SSH

Jetzt Newsletter abonnieren

Täglich die wichtigsten Infos zu Netzwerktechnik, IP-Kommunikation und UCC

Mit Klick auf „Newsletter abonnieren“ erkläre ich mich mit der Verarbeitung und Nutzung meiner Daten gemäß Einwilligungserklärung (bitte aufklappen für Details) einverstanden und akzeptiere die Nutzungsbedingungen. Weitere Informationen finde ich in unserer Datenschutzerklärung.

Aufklappen für Details zu Ihrer Einwilligung

(ID:47787174)