Suchen

Juniper Networks erweitert WXC-Plattform um Modelle WXC 1800, WXC 2600 und WXC 3400 WAN-Beschleuniger für Zweigstellen und Rechenzentren

| Autor / Redakteur: Dirk Srocke / Florian Karlstetter

Juniper Networks erweitert das Angebot an WXC-Plattformen um die Modelle WXC 1800, WXC 2600 und WXC 3400. Die modularen WAN-Beschleuniger sollen Anwendungen mit LAN-ähnlicher Performance in Filialen bringen. Die Appliances nutzen QoS, Content Distribution und Policy-based Multipath. Der Hersteller verspricht damit Effizienzgewinne bis zum Faktor 100.

Firmen zum Thema

Das System WXC 3400 von Juniper Networks unterstützt bis zu 140 WAN-Verbindungen.
Das System WXC 3400 von Juniper Networks unterstützt bis zu 140 WAN-Verbindungen.
( Archiv: Vogel Business Media )

Mit den jetzt vorgestellten Appliances sollen sich Netzwerkanwendungen im WAN nahezu genauso ausführen lassen wie in LAN-Umgebungen. Somit können Herstellerangaben zufolge Mitarbeiter in verzweigten Unternehmen unterbrechungsfrei auf geschäftskritische Applikationen und Dienste zugreifen.

Bestehende WAN-Kapazitäten sollen sich mit den WXP-Plattformen von Juniper Networks bis zum Faktor 100 aufstocken lassen. Hierfür komprimieren die Systeme anfallende Daten bevor diese übermittelt werden. Zudem bietet die WXC-Plattform Funktionen wie Quality of Service (QoS), Content Distribution oder Policy-based Multipathing.

Die WAN-Beschleuniger unterstützten die ProtokolleTCP, UDP, MAPI, CIFS und HTTP/S. Laut Juniper Networks lassen sich die Geräte transparent ins Netzwerk einbinden und kooperieren mit bestehendem Netzwerk-Equipment des Anbieters.

Die jetzt vorgestellten Systeme bieten verschiedene Leistungen. Die Appliance WXC 1800 eignet sich für kleine sowie mittlere Zweigniederlassungen und erhöht den WAN-Traffic auf bis zu zwei Megabit pro Sekunde. Mit maximalen Durchsätzen von acht respektive 45 Megabit pro Sekunde sind WXC 2600 und WXC 3400 für größere Standorte und Rechenzentren gedacht.

Als Einstiegspreis für das WXC 1800 mit zehn gleichzeitigen Verbindungen nennt Juniper Networks 4.895 US-Dollar. Das WXC 2600 mit 20 gleichzeitigen Connections kostet 12.395 US-Dollar. Für das Highend-Modell WXC 3400 mit bis zu 140 Verbindungen verlangt der Hersteller 24.995 US-Dollar.

(ID:2014211)