Für PC-over-IP in virtualisierten Infrastrukturen

Vtona V200: Zero Client von VXL

| Redakteur: Wilfried Platten

PCoIP-Client von VXL: der Vtona V200
PCoIP-Client von VXL: der Vtona V200 (Bild: VXL)

Aus der „Teradici-Welt“ stammt der neue Zero Client Vtona V200 von VXL Instruments. Er nutzt den Tera2321-Prozessor, ein SoC (System-on-a-Chip) für PCoIP-Installationen.

Auch wenn die Grenzlinie zwischen Thin Clients und Zero Clients nicht fix gezogen ist, und jeder Hersteller sie anders definiert, so zeichnen sich Zero Clients doch durch ein Mindestmaß an Firmware aus. Sprich alle, oder zumindest fast alle Funktionen sind hart verdrahtet.

Durch diesen Verzicht auf ein eigenes, rudimentäres Betriebssystem sind sie praktisch immun gegen Viren und andere Malware, da diesen die „Software-Tür“ als Angriffspunkt fehlt. Die Administration erfolgt ausschließlich über den Server.

Dual-Monitor-Betrieb

Trotz der kompakten Abmessungen von lediglich 14,2 x 13,3 x 4,2 Zentimetern bietet der VXL Vtona V200 vier USB-Ports, von denen sich jeweils zwei auf der Vorder- und Rückseite des Gehäuses befinden. Sie gestatten den Anschluss von Tastaturen, Mäusen und weiteren Zusatzgeräten.

Über die beiden DVI-Ports können zwei Monitore mit einer Auflösung von bis zu 1.920 x 1.200 Bildpunkten betrieben werden. Damit ist der Zero Client auch für grafisch anspruchsvolle Anwendungen wie 3D-Grafik, CAD/CAM, Video oder Multimedia geeignet.

Zur Einbindung ins Netzwerk stehen Gigabit-Ethernet-Schnittstellen parat. Abgerundet wird die Ausstattung durch Anschlüsse für Mikrofon und Kopfhörer sowie ein integriertes Kensington-Schloss. Der angegebene Stromverbrauch des Geräts liegt mit einer durchschnittlichen Leistungsaufnahme von 6,5 Watt nochmals deutlich unter typischen, ohnehin schon sparsamen Thin Clients.

Vmware View zertifiziert

Für den Einsatz in virtualisierten Infrastrukturen besitzt der VXL Vtona V200 die Zertifizierung für VMware View. Er ist über die Distributoren Avnet und Sphinx Computer verfügbar. Der Endkunden-Listenpreis (UVP) liegt bei rund 320 Euro.

Kommentare werden geladen....

Kommentar zu diesem Artikel

Der Kommentar wird durch einen Redakteur geprüft und in Kürze freigeschaltet.

Anonym mitdiskutieren oder einloggen Anmelden

Avatar
Zur Wahrung unserer Interessen speichern wir zusätzlich zu den o.g. Informationen die IP-Adresse. Dies dient ausschließlich dem Zweck, dass Sie als Urheber des Kommentars identifiziert werden können. Rechtliche Grundlage ist die Wahrung berechtigter Interessen gem. Art 6 Abs 1 lit. f) DSGVO.
  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Kontaktieren Sie uns über: support.vogel.de/ (ID: 38321440 / Server und Desktops)