Suchen

CeBIT 12: Routerhersteller möchte Breitbandlücken flicken VPN-Router für alle verfügbaren UMTS- und LTE-Netze

| Autor / Redakteur: Bernhard Lück / Dipl.-Ing. (FH) Andreas Donner

Die Multichannel VPN Router von Viprinet sollen die jeweils verfügbaren UMTS- wie LTE-Netze aller Mobilfunkanbieter kombinieren, um diese gebündelt nutzen zu können. Auf der CeBIT sind Modelle für den stationären und den mobilen Einsatz zu sehen.

Firmen zum Thema

Der Multichannel VPN Router 500 wurde von Hersteller Viprinet für den Einsatz in Fahrzeugen konzipiert.
Der Multichannel VPN Router 500 wurde von Hersteller Viprinet für den Einsatz in Fahrzeugen konzipiert.

Während der CeBIT zeigt Viprinet auf seinem Messestand (Halle 13, Stand D27) Anwendungsmöglichkeiten seiner Multichannel VPN Router im Livebetrieb. Es existieren unter anderem Modelle für den stationären Einsatz, die dem Anwender in Gebieten ohne DSL die jeweils verfügbaren UMTS- und LTE-Netze zur Verfügung stellen sollen.

Der Multichannel VPN Router 500 ist dagegen für den Einbau in Fahrzeugen gedacht. Polizei und Feuerwehr könnten hiermit beispielsweise per Videokonferenz eine Liveschaltung zwischen Einsatzort und Zentrale herstellen.

Viprinet weist darauf hin, dass durch die Nutzung mehrerer Mobilfunknetze auch mehrfach Zugangskosten der einzelnen Mobilfunkprovider anfallen würden und dass dies für Privathaushalte in der Regel zu kostspielig sein dürfte. Für Unternehmen auf dem Land, die mangels Breitbandangeboten zunehmend Schwierigkeiten bekommen, wäre diese Lösung dagegen eine Überlegung wert. Einsatzfahrzeuge, die über eine dauerhafte Netzanbindung verfügen könnten, hätten Viprinet zufolge größere Chancen, Menschenleben zu retten.

(ID:32223440)