Rosenberger OSI stellt Kupplungs-Interfaces für Datacenter-Verkabelung vor

Vorkonfektionierte LWL-Trunk- und -Patch-Kabel

| Autor / Redakteur: Ulrike Ostler / Andreas Donner

Rosenberger OSI verbindet Übertragungsgeschwindigkeit mit vorkonfektionierten Kupplungs-Interfaces.
Rosenberger OSI verbindet Übertragungsgeschwindigkeit mit vorkonfektionierten Kupplungs-Interfaces. (Bild: Rosenberger OSI)

Rosenberger Optical Solutions & Infrastructure (Rosenberger OSI), Hersteller von innovativen faseroptischen Verkabelungsinfrastrukturen, erweitert im Bereich IT-Verkabelungen für Rechenzentren seine Produktfamilie „Pre Connect Pure“ um „Pre Connect Pure MTP“. Die Erweiterung garantiere hohe Datenraten mit vorkonfektionierten Kupplungs-Interfaces.

Nach Darstellung des Herstellers ist das Besondere an dem neuen System die beidseitig auf den Trunks werkskonfektionierten MTP-Kupplungs-Interfaces. Für „random mated“-Verbindungen mit Pure MTP Patch-Kabeln beziehungsweise Harnessen garantiert Rosenberger OSI den so genannten „Anwendungswert“ der Dämpfung.

Harald Jungbäck, Produktmanager für Rechenzentrums-Verkabelungssysteme bei Rosenberger OSI, erläutert die Nachfrage nach solchen Interfaces: „Der schnelle Anstieg der Mengen von 40- und 100 Base-SR4- und 4x16G-Fiber Channel Transceivern mit MPO-Stecker-Interfaces, führen zu ebenso stark steigendem Bedarf an Anschlusskabeln mit MTP (MPO) -Steckern.“

Verschmutzung und reales Dämpfungsbudget eliminiert

Bereits Pre Connect Pure des Herstellers habe einen Meilenstein in der Entwicklung von High-End IT-Cabling für Rechenzentren dargestellt. Denn das Produkt eliminiere zwei Unsicherheitsfaktoren, die in der Praxis entscheidenden Einfluss auf die Gesamtperformance haben: Verschmutzung und reales Dämpfungsbudget.

So sieht die Installation des "Pre Connect Pure MTP" aus.
So sieht die Installation des "Pre Connect Pure MTP" aus. (Bild: Rosenberger OSI)

Laut Studien werden rund die Hälfte aller Netzwerk-Fehler durch Probleme bei der Verkabelung verursacht. Verunreinigungen in LWL-Steckkontakten, fehlerhaftes Vorgehen oder sogar Beschädigungen beim Patchen sind die Hauptursachen dafür. Die werksseitige Konfektionierung schließe diese Fehlerquellen aus.

Qualitätsmessungen garantieren High-End-Produkt

Das jetzt vorgestellte Produkt schließe sich an diese Vorteile an. Denn der MTP-Stecker reagiere besonders empfindlich mit hoher Einfügedämpfung und niedriger Rückflussdämpfung auf Fehler in seiner Steckerstirnflächen-Geometrie und Verschmutzungen oder Defekte im Schliffbild seiner Fasern.

Zur Politur einer qualitativ hochwertigen Steckerstirnfläche am MTP werden präzise Poliermaschinen, Polierteller und ein abgestimmter Polierprozess benötigt. Als Nachweis der hohen Qualität von Pure MTP misst der Hersteller die Stirnflächen-Geometrie und die visuelle Güte von jedem Stecker in einer vollständigen Prüfung per Interferometer mit integriertem Videomikroskop.

Keine Beschädigung oder Manipulation möglich

Zudem können die MTP-Kupplungs-Interfaces durch einfaches Einrasten bei der Installation von hinten in die Frontplatten der Gehäuse die integrierten optischen Kontakte der Trunks nicht mehr verschmutzt oder beschädigt werden. Die Interfaces sind IEC 61754-7 konform, mit Schutzstopfen versehen und mit Siegelaufklebern gegen unerlaubte Benutzung gesichert.

Zur Produktfamilie "Pre Connect Pure MTP" gehören Patch- und, wie hier im Bild, Trunk-Kabel.
Zur Produktfamilie "Pre Connect Pure MTP" gehören Patch- und, wie hier im Bild, Trunk-Kabel. (Bild: Rosenberger OSI)

Diese Siegelaufkleber dürfen nur von Pure-zertifiziertem Personal geöffnet werden. Pre Connect Pure MTP stellt dabei ein in sich geschlossenes System dar, bestehend aus den Trunks und Patch-Kabeln. Um deren hohe Qualität sicherzustellen und um die von Rosenberger OSI spezifizierten Werte garantieren zu können, dürfen auch dies Kabels selbst nur durch geschultes und zertifiziertes Personal installiert und gepatcht werden.

Kommentare werden geladen....

Kommentar zu diesem Artikel

Anonym mitdiskutieren oder einloggen Anmelden

Avatar
Zur Wahrung unserer Interessen speichern wir zusätzlich zu den o.g. Informationen die IP-Adresse. Dies dient ausschließlich dem Zweck, dass Sie als Urheber des Kommentars identifiziert werden können. Rechtliche Grundlage ist die Wahrung berechtigter Interessen gem. Art 6 Abs 1 lit. f) DSGVO.
  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 45363397 / Verkabelung und Serverraum-Infrastruktur)