Suchen

Gigaset setzt auf Android und eine Plattform auf Cloud-Basis Vom Festnetztelefon bis zur vernetzten Kommunikationslösung

Autor / Redakteur: Bernhard Lück / Peter Schmitz

Mit der Unternehmensstrategie „Gigaset 2015“ möchte sich Gigaset vom Anbieter schnurloser Festnetztelefone zu einem Full-Service-Anbieter vernetzter Kommunikationslösungen wandeln.

Firma zum Thema

Gigaset-Kunden sollen künftig neben Telefonen nach DECT-Standard (wie hier das S820) auch Geräte mit dem Google-Betriebssystem Android nutzen können.
Gigaset-Kunden sollen künftig neben Telefonen nach DECT-Standard (wie hier das S820) auch Geräte mit dem Google-Betriebssystem Android nutzen können.

Gigaset will in den drei Geschäftsfeldern Consumer Products, Business Customers und Home Networks auf neue Lösungen setzen und Kompetenz zeigen, die über das Kerngeschäft Schnurlostelefonie hinausgeht.

Gigaset will dafür über alle Geschäftsbereiche hinweg auf eine offene, modulare IP-Plattform setzen, die cloudbasierende Internetdienste und ein Portfolio aus Applikationen und Services ermöglicht. Der Fokus soll künftig – neben dem bewährten DECT-Standard – auf Googles Betriebssystem Android liegen. Kunden sollen dadurch von schnellen Innovationszyklen und einer Vielzahl neuer Anwendungen profitieren können.

Home Networks

Die jüngste Säule in Gigasets Strategie ist das Segment Home Networks. Hier stellt Gigaset ein sensorbasierendes IP-System und Konzepte der neuen Produktlinie „Gigaset Elements“ vor: moderne Sensoren, die verknüpft mit einer internetfähigen DECT-ULE-Basis und einem sicheren Webserver eine Vielzahl von Anwendungen im häuslichen Umfeld ermöglichen sollen.

Anhand von Prototypen demonstriert das Unternehmen, wie „Gigaset Elements“ erkennt, ob etwa eine Wohnungstür gewaltsam geöffnet wird, eine Waschmaschine ausläuft, ein Fenster offen steht oder ob das Raumklima stimmt. Eine Smartphone-App informiert den Nutzer und gibt ihm die Möglichkeit, zu handeln. Künftige Anwendungsgebiete sollen sich für „Gigaset Elements“ unter anderem in den Bereichen Sicherheit, Pflege und Energiemanagement ergeben.

Produkte für Consumer und Business

Das Full-Touch-Telefon SL 930 auf Android-Basis soll im Sommer 2013 auf den Markt kommen und neben einer Vielzahl an vorinstallierten Apps als weltweit erstes Festnetztelefon Zugriff auf den Google Play Store mit über 600.000 Apps bieten.

Im Bereich Geschäftskunden soll der wachsende IP-Markt für Small- and Home Offices (SoHo) sowie für kleine und mittelständische Unternehmen (KMU) in den Fokus rücken. Unter anderem zeigt Gigaset „Maxwell“, den Prototypen eines als Touch-Telefon angelegten Tischtelefons für Geschäftsanwender. Die Bedienung des tabletartigen Geräts ohne Tasten wird vollständig über einen Touch-Screen erfolgen.

Geschäftskundentelefon als Videokonferenzsystem

„Maxwell“ soll ebenfalls auf dem Betriebssystem Android basieren und VoIP-Telefonate über das SIP-Protokoll sowie Videokonferenzen ermöglichen. Konferenzen können auf dem 10,1-Zoll-Multi-Touch-Display angezeigt oder mittels HDMI-Anschluss und Beamer auf eine Leinwand oder auf einen Flatscreen übertragen werden.

„Maxwell“ soll sich in die Telefonanlagen Gigaset T300 und T500 integrieren lassen. Die Konzeptstudie im Metall- und Aluminiumlook soll Ende 2013 Marktreife erlangen und dann im Premiumsegment der Bürokommunikation angesiedelt werden.

(ID:35327780)