Suchen

VMware kündigt vCloud für NFV mit Integrated OpenStack an VMware-Plattform für virtuelle Netzwerkfunktionen

| Autor / Redakteur: Dipl. -Ing. Thomas Drilling / Ulrike Ostler

VMware hat auf dem Mobile World Congress in Barcelona mit „VMware vCloud für NFV“ eine integrierte Plattform für Network Functions Virtualization (NFV) vorgestellt. Laut VMware die einzige heute verfügbare Plattform, welche den Betrieb von unterschiedlichen NFVs verschiedener Hersteller auf einer einheitlichen Cloud-Plattform erlaubt.

VMware stellt Plattform für Network-Functions-Virtualization (NFV) vor.
VMware stellt Plattform für Network-Functions-Virtualization (NFV) vor.
(Bild: VMware )

VMware vCloud für NFV stellt eine differenzierte Produktionsumgebung für NFV und SDN zur Verfügung. Gekoppelt mit konvergenter Infrastruktur und Storage von EMC soll damit eine leistungsfähige Plattform für innovative Netzwerkfunktionen entstehen.

Dank der Zusammenarbeit von VMware mit vielen Kommunikationsdienstleistern unterstützt vCloud für NFV laut VMware mehr als 40 verschiedene Virtual-Network-Funktionen (VNFs) von über 30 Herstellern und erlaubt Kommunikationsdienstleistern NFV-Lösungen in der Produktion auf einer bewährten Plattform einsetzen und so die Time-to-Market von neuen und differenzierten Dienstleistungen zu verkürzen, was nachhaltige Kostensenkungen ermöglichen soll.

Kosten senken und Innovationen beschleunigen

Kommunikationsdienstleister nutzen weltweit NFV, um in Anbetracht sinkender Margen und im Kontext der Notwendigkeit, Service-Innovation zu beschleunigen, ihr Netzwerk agiler und kostengünstiger zu gestalten. Die vCloud NFV-Plattform besteht aus vSphere, VMwares Netzwerk-Virtualisierungsplattform NSX, welche das gesamte Netzwerk- und Sicherheitsmodell von Layer-2 bis Layer-7 in einer Software liefert, Virtual SAN, das mit Hilfe von Software-Defined-Storage Investitions- und Betriebskosten reduziert und vRealize Operations.

Die vRealize Suite gibt Systemverwaltern eine umfangreiche Management-Plattform zum Verwalten heterogener, hybrider IT-Infrastrukturen an die Hand. Diese erweitert VMwares vCloud Suite zum Verwalten VMware-basierter Private Clouds um die Möglichkeit zum Verwalten von Cloud-Infrastrukturen, die beispielsweise auf OpenStack, Amazon Web Services, Microsoft Hyper-V oder auch KVM basieren. Im Zusammenhang mit vCloud für NFV mit Integrated OpenStack liefert die vRealize Suite als erweiterbare Cloud-Management-Lösung die passenden Management-Packs, um die Anforderungen von Kommunikationsdienstleistern zu erfüllen.

OpenStack-Integration

Einer der wichtigsten Vorteile von vCloud für NFV besteht laut VMware darin, dass vCloud für NFV VMwares eigene OpenStack-Distribution „VMware Integrated OpenStack“ beinhaltet. Dies neue Plattform ist laut einem Vortrag von Pat Gelsinger auf dem Mobile World Congress dank VMware Integrated OpenStack vollständig mit OpenStack kompatibel. In Zusammenhang mit vCloud für NFV ermöglicht Integrated OpenStack schnelle Service-Innovationen, indem es die Agilität von OpenStack mit der Ausfallsicherheit und Laufzeit der Rechen-, Netzwerk-, Speicher- und Management-Komponenten von VMware kombiniert. So können Kommunikationsdienstleister mit vCloud für NFV beispielsweise schrittweise OpenStack einführen.

vCloud für NFV ist ab sofort verfügbar, Integrated OpenStack wird voraussichtlich Anfang des zweiten Quartals diesen Jahres erhältlich sein.

Meinungen

Nach Ansicht von J.ohn Roese, Chief Technology Officer bei EMC versprechen sich „Telekommunikationsgesellschaften und Kommunikationsdienstleister durch das Einführen von Cloud-Technologien in ihr Netzwerk erhöhte Service-Agilität und Wirtschaftlichkeit“.

Shekar Ayyar, Senior Vice President, Strategy and Corporate Development and General Manager, Telco NFV Group bei Vmware ergänzt: „Indem wir Network Functions Virtualization in die Produktion verlagern, können unsere Telko-Kunden wie Vodafone ihre eigene Transformation hin zu einem Anbieter von Cloud-Services beschleunigen und die nötigen Kompetenzen aufbauen, um in der Cloud-Ära erfolgreich zu sein.

Shekar Ayyar, General Manager, Telco NFV
Shekar Ayyar, General Manager, Telco NFV
(Bild: VMware )

Heute können Kommunikationsdienstleister virtuelle Netzwerkfunktionen auf vCloud APIs bereitstellen, so dass Teams in Betrieb und Support von den Vorteilen der Cloud profitieren. Gleichzeitig können sie OpenStack-basierte VNFs auf der gleichen Infrastruktur testen und in der Produktion einsetzen, da sich OpenStack zunehmend für NFV-Anwendungsfälle eignet“.

Laut Kevin Salvadori, Director of Group Technology Strategy and Operations bei der Vodafone Group nutzt Vodafone die Virtualisierungs-Infrastruktur von VMware für die ersten Telco-Cloud-Services und war bereits mit mehreren Services erfolgreich in der Produktion, wodurch das Time-to-Market für neue Funktionen verkürzt werden konnte. “

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Kontaktieren Sie uns über: support.vogel.de (ID: 43251062)

Über den Autor

Dipl. -Ing. Thomas Drilling

Dipl. -Ing. Thomas Drilling

IT-Consultant, Trainer, Freier Journalist