SD-WAN-Security

Vier Sicherheitshürden, die es zu überwinden gilt

Bereitgestellt von: Zscaler Germany GmbH

Vier Sicherheitshürden, die es zu überwinden gilt

Mit der Verlagerung von Anwendungen in die Cloud ist ein Backhauling des gesamten Traffics über MPLS zu zentralen Rechenzentren überflüssig geworden. SD-WAN wurde eingeführt, um die IT in Firmenniederlassungen zu vereinfachen.

SD-WAN vereinfacht das Routing von Traffic in der Niederlassung und bietet bessere Konnektivität zum Internet, zu Cloud-Applikationen und zum Rechenzentrum. Diese Verbindungen müssen allerdings gesichert werden. Das Whitepaper skizziert vier Hürden, die es auf dem Weg zu SD-WAN zu überwinden gilt. Dazu zählt der mangelnde Schutz einer zonenbasierten Netzwerkfirewall ebenso wie der Umgang mit verschlüsseltem Traffic. Nachdem die Probleme bei herkömmlichen Technologien genannt werden, liefert das Whitepaper passende Lösungsmöglichkeiten. So erhalten Leser einen guten Überblick über die effektivste Methode, ihr Deployment zu sichern.

Mit Klick auf den Button willige ich ein, dass Vogel meine Daten an den oben genannten Anbieter dieses Angebotes übermittelt und dieser meine Daten für die Bewerbung seines Produktes auch per E-Mail, Telefon und Fax verwendet. Zu diesem Zweck erhält er meine Adress- und Kontaktdaten sowie Daten zum Nachweis dieser Einwilligung, die er in eigener Verantwortung verarbeitet.
Sie haben das Recht diese Einwilligung jederzeit mit Wirkung für die Zukunft zu widerrufen.
Falls der verantwortliche Empfänger seinen Firmensitz in einem Land außerhalb der EU hat, müssen wir Sie darauf hinweisen, dass dort evtl. ein weniger hohes Datenschutzniveau herrscht als in der EU.

Bei Problemen mit dem Öffnen des Whitepapers deaktivieren Sie bitte den Popup-Blocker für diese Website. Sollten Sie weitere Hilfe benötigen, verwenden Sie bitte unser Kontaktformular.
Publiziert: 23.10.19 | Zscaler Germany GmbH

Anbieter des Whitepapers

Zscaler Germany GmbH

Landshuter Allee 8
80637 München
Deutschland