Suchen

HD-Videokonferenzen in höherer Qualität Vidyo erweitert Kommunikations- und Collaboration-Plattform

| Autor / Redakteur: Bernhard Lück / Dipl.-Ing. (FH) Andreas Donner

Vidyo kündigt an, mit einem Executive-Desktop-System, einem Codec auf Basis des Standards "High Efficiency Video Coding", einer Telepräsenz via Webbrowser und einem Mediaserver für offene Standards Infrastrukturen verbessern und Netzwerkkosten senken zu wollen.

Firma zum Thema

Das Executive-Desktop-System von Vidyo soll Videos mit nahezu doppelt so hoher Auflösung wie herkömmliche 1080p-Desktop-Systeme übermitteln können.
Das Executive-Desktop-System von Vidyo soll Videos mit nahezu doppelt so hoher Auflösung wie herkömmliche 1080p-Desktop-Systeme übermitteln können.
(Bild: Vidyo)

Vidyo möchte mit seinem auf offenen Standards basierendem Portfolio die Videoqualität erhöhen. Hierfür hat das Unternehmen auf dem Gartner Symposium/ITExpo 2012 in Orlando (Florida, USA) vom 21. bis zum 25. Oktober einige Neuheiten angekündigt.

Executive-Desktop-System

Das Executive-Desktop-System wird Vidyo zufolge Videos mit nahezu doppelt so hoher Auflösung wie herkömmliche 1080p-Desktop-Systeme übermitteln können. Nach Angaben des Herstellers sollen Videos mit einer Auflösung von bis zu 1080p30 enkodiert und mit bis zu 1440p60 dekodiert werden können.

Vidyo bietet ein Lizenzierungsmodell, das sich nicht an spezifischen Endgeräten, sondern an der Anzahl der gleichzeitig aktiven Benutzer orientiert. Das System sei multipointfähig und verfüge über einen Konferenzanschluss. Es soll ab Dezember 2012 verfügbar sein und 750 Euro kosten.

Skalierbarer Codec auf HEVC-Basis

Vidyos Codec auf Basis des neuen Standards High Efficiency Video Coding (HEVC/H.265) soll selbst bei halbierter Bitrate bei einer Auflösung von 1080p60 mindestens die gleich hohe Qualität wie der Vorgängerstandard H.264 SVC liefern können.

Für den Anwender würde dies geringere Verbindungskosten und höhere Videoqualität bei niedriger Bandbreite bedeuten. Sofort bei Verfügbarkeit des HEVC-Standards möchte Vidyo seinen Kunden ein Software-Upgrade für deren Infrastrukturen und Endgeräte zur Verfügung stellen. Vidyo hat sich nach eigenen Angaben verpflichtet, seine Kunden im Rahmen eines Wartungsvertrags mit einem kostenfreien Software-Upgrade zum H.265 zu unterstützen.

Telepräsenz via Webbrowser

Anwender sollen sich über das browserbasierende 1440-System mit Konferenzteilnehmern auf Skype, Facebook, Google Talk oder anderen Video-Anwendungen für Unternehmen per Mausklick verbinden können und dabei – ohne Spezialausstattung oder Soft-Clients – Telepräsenzqualität erhalten.

Konferenzplattform für verschiedene Protokolle

Der ab sofort erhältliche Mediaserver von Vidyo unterstützt folgende Codecs und Übertragungsstandards: H.264 AVC, H.264 SVC, H.263, H.323 und SIP. Eine Version für VMware-Umgebungen soll im ersten Quartal 2013 verfügbar sein.

(ID:36457140)