Suchen

VoIP-Telefonsystem von 3CX ist für den Einsatz in großen Unternehmen bereit Video-Konferenzen und mobile Endgeräte peppen VoIP-Software auf

| Redakteur: Ulrike Ostler

3CX will sein VoIP-Telefonsoftware „3CX für Windows“ mit Video-Konferenzen und Anbindung mobiler Endgeräte auch für große Unternehmen attraktiv gestalten. Die aktuelle Version 9 erlaubt zudem, dass sich mit dem Modul „3CX Assistant“ die Telefonsysteme an verteilten Standorten eines Unternehmens mit allen Nebenstellen verbinden und zentral steuern lassen.

Das Software-System für die Telefonie von 3CX gibt es bereits in der 9. Version. Diese bietet Video-Konferenzen und die Einbindung mobiler Devices.
Das Software-System für die Telefonie von 3CX gibt es bereits in der 9. Version. Diese bietet Video-Konferenzen und die Einbindung mobiler Devices.
( Archiv: Vogel Business Media )

Das 3CX-Telefonsystem ist auf rund 20.000 Servern installiert und als kommerzielle und kostenlose Version erhältlich. Die Version 9 der Software-basierten Telefonie erlaubt nun durch die Komponente „3CX Phone“ die Anbindung mobiler Endgeräte wie dem „3CX Softphone“ und anderen Smartphones.

So können Nutzer über das Mobilgerät auf ihren 3CX-Account zugreifen und auch mobil jederzeit VoIP-Anrufe tätigen. Damit werde die Windows-basierte VoIP-Telefonanlage von 3CX zur vollständigen Unified-Communications-Lösung – auch für große Unternehmen, so der Hersteller.

Unternehmen mit mehreren Filialen können nun auch die 3CX-Telefonsysteme an verschiedenen Niederlassungen miteinander verknüpfen. Außerdem ist einen gegenseitige Überwachung möglich. Somit können Mitarbeiter Anrufe in alle Filialen weiterleiten und am eigenen Bildschirm nachvollziehen, ob ein Kollege den Anruf dort entgegennimmt.

Nicht nur für 3XC-Phones

Außerdem können Benutzer des 3CX-Softphones oder von Xlite-, Yealink- und Grandstream-Geräten, die die Video-Funktion unterstützen, einfach per Mausklick als Teilnehmer zu einer Konferenz hinzu schalten. Dabei sei die Nutzung der VoIP-Komponente 3CX Phone durch die Provisioning-Technik denkbar einfach, wirbt der Anbieter.

Die Installation und Konfiguration der entsprechenden Applikationen geschieht per Mausklick auf einen http-Link. Auch Änderungen der Konfiguration und Software-Updates werden mit Hilfe des Provisioning ausgeführt.

Dank der Unterstützung von „Microsoft Dynamics“ können Anwender ihre Gespräche auch aufzeichnen.

Artikelfiles und Artikellinks

(ID:2046619)