Virtualisierungssoftware für mehr Betriebssysteme und bis zu 16 vCPUs

Version 10 der VMware Workstation ist fertig

| Autor / Redakteur: Bernhard Lück / Andreas Donner

Mit VMware Workstation 10 können virtuelle Maschinen mit bis zu 16 vCPUs, 64 GB Arbeitsspeicher und 8-TB-Festplatten aufgesetzt werden.
Mit VMware Workstation 10 können virtuelle Maschinen mit bis zu 16 vCPUs, 64 GB Arbeitsspeicher und 8-TB-Festplatten aufgesetzt werden. (Bild: VMware)

VMware hat bei der aktuellen Ausgabe der Virtualisierungssoftware Workstation Wert auf bessere Betriebssystem-Unterstützung und Performance gelegt. Anwender können mit der Software virtuelle Maschinen limitieren, Tablet-Sensoren nutzen und Clouds auf PCs betreiben.

VMware Workstation 10 richtet sich an Profis, die für die Erledigung ihrer Arbeit auf virtuelle Maschinen angewiesen sind. Die Funktion „Easy Install“ erkennt Windows 8.1 und neue Linux-Distributionen. Ein Assistent hilft dabei, Computer, die mit Windows 8.1 laufen, in virtuelle Maschinen zu konvertieren.

Virtuelle Maschinen können mit bis zu 16 vCPUs, 64 GB Arbeitsspeicher und 8-TB-Festplatten aufgesetzt werden. Außerdem bringt die neue Version schnellere USB-Anschlüsse, einen neuen vSATA-Controller und doppelt so viele virtuelle Netzwerke mit sich. Virtuelle Maschinen können so aufgesetzt werden, dass sie nach Ablauf einer gewissen Zeitspanne oder zu einem bestimmten Termin ungültig werden und ablaufen. Eine solche limitierte virtuelle Maschine wird automatisch angehalten und kann nicht ohne Eingreifen des Administrators wieder gestartet werden.

Tablet-Sensoren ermöglichen den virtuellen Maschinen die Nutzung von Beschleunigungssensor, Gyroskop, Kompass und Umgebungslichtsensor. Damit können Applikationen innerhalb einer virtuellen Maschine reagieren, wenn ein Benutzer mit seinem Tablet arbeitet. Mit VMware Workstation 10 können Anwender außerdem eine Cloud auf ihren PCs aufbauen, in der sie Applikationen von Pivotal, Puppet Labs und Vagrant betreiben können.

Die Vollversion von VMware Workstation 10 kostet 225 Euro. Upgrades von Workstation 8.x und 9.x sind für 110 Euro erhältlich. Kunden, die VMware Workstation 9 zwischen dem 1. August und 30. September 2013 erworben haben, dürfen die Software kostenlos upgraden.

Kommentare werden geladen....

Kommentar zu diesem Artikel

Anonym mitdiskutieren oder einloggen Anmelden

Avatar
Zur Wahrung unserer Interessen speichern wir zusätzlich zu den o.g. Informationen die IP-Adresse. Dies dient ausschließlich dem Zweck, dass Sie als Urheber des Kommentars identifiziert werden können. Rechtliche Grundlage ist die Wahrung berechtigter Interessen gem. Art 6 Abs 1 lit. f) DSGVO.
  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 42306958 / Betriebssysteme und Netzwerk-Software)