Managed-Services-Vereinbarung in den USA

Verizon-Dienst mit SD-WAN-Plattform von Viptela

| Autor / Redakteur: Bernhard Lück / Andreas Donner

Verizon und Viptela bündeln ihre Kräfte für eine neue SDN-Lösung.
Verizon und Viptela bündeln ihre Kräfte für eine neue SDN-Lösung. (Bild: Verizon / Viptela)

Verizon möchte mit Viptela-Technologie einen Dienst realisieren, mit dem Kunden private und öffentliche IP-Verbindungen wie MPLS, Wireless LTE, Breitband und Ethernet den Anforderungen ihrer jeweiligen Anwendungen entsprechend miteinander kombinieren können.

Verizons neue Software-Defined-Networking-Lösung (SDN), bei der die SD-WAN-Plattform von Viptela eine wichtige Rolle spielen soll, werde die Nachfrage nach gemanagten Hybrid-Networking-Lösungen bedienen. Damit seien Unternehmen in der Lage, von einem beliebigen Endgerät oder Desktop aus auf ihre Anwendungen in der Cloud oder im eigenen IT-System zuzugreifen. Der gemanagte Service soll in den USA, in Europa und in der Asien-Pazifikregion angeboten werden. Verizon und Viptela schlossen außerdem eine exklusive Managed-Services-Vereinbarung für die USA.

Entscheidende Merkmale der SD-WAN-Plattform seien:

  • Zentrale Verwaltung und erhöhte Agilität: Änderungen an den Servicerichtlinien könnten durch die zentrale Steuerung und Zero-Touch-Funktionalität in Minuten umgesetzt werden.
  • Anwendungs-Performance und Serviceverfügbarkeit: Durch die Einblicke in die Performance von Anwendungen und Infrastrukturen seien fundierte Entscheidungen zu Ressourcenauslastung und Anwendungsfeinabstimmung möglich.
  • Sicherheit: Für zusätzlichen Schutz bei gleichzeitiger Unterstützung der Netzwerksegmentierung werde jedes Device im Netzwerk authentifiziert und jedes Paket verschlüsselt.
  • Service Chaining: Ergänzende L4–L7-Services wie WAN-Optimierung, Firewalls und Verhinderung von Datenlecks würden von der Verizon-Cloud für das gesamte Netzwerk bereitgestellt.

Die Viptela-Lösung werde in der Verizon-Cloud bereitgestellt. Die IT Consulting Group von Verizon werden den Support übernehmen und darüber hinaus Integrations- und Lebenszyklus-Managementservices zur Verfügung stellen. Die Lösung trage zur Erweiterung des aktuellen Managed-SD-WAN-Portfolios von Verizon bei, das derzeit auf Cisco-iWAN-Technologie basiert und in den USA, in Europa und in der Asien-Pazifikregion angeboten wird.

Kommentare werden geladen....

Kommentar zu diesem Artikel

Der Kommentar wird durch einen Redakteur geprüft und in Kürze freigeschaltet.

Anonym mitdiskutieren oder einloggen Anmelden

Avatar
Zur Wahrung unserer Interessen speichern wir zusätzlich zu den o.g. Informationen die IP-Adresse. Dies dient ausschließlich dem Zweck, dass Sie als Urheber des Kommentars identifiziert werden können. Rechtliche Grundlage ist die Wahrung berechtigter Interessen gem. Art 6 Abs 1 lit. f) DSGVO.
  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 43891064 / Märkte & Services)