Suchen

Vectoring, FTTB und Fallback auf ADSL/2/2plus VDSL2-Karte für Keymile Milegate

| Autor / Redakteur: Dirk Srocke / Dipl.-Ing. (FH) Andreas Donner

TK-Ausrüster Keymile hat eine VDSL2-Karte für die Multi-Service-Zugangsplattform Milegate vorgestellt. Die Komponente liefert 48 Ports und unterstützt Vectoring.

Firma zum Thema

Die VDSL2-Karte für Milegate unterstützt wahlweise FTTC- oder FTTB-Mode.
Die VDSL2-Karte für Milegate unterstützt wahlweise FTTC- oder FTTB-Mode.

Mit der jetzt von Keymile vorgestellten VDSL2-Karte für die Multi-Service-Zugangsplattform Milegate sollen Netzbetreiber VoIP, Breitband-Internet und IPTV per DSL an Privathaushalte ausliefern. Die Karte stellt hierfür 48 Ports bereit und bietet erweiterte Funktionen für Fallback, FTTB und Vectoring.

Alle Ports der Karte liefern VDSL samt manuellem oder automatischem Fallback auf ADSL/2/2plus. Damit können Netzbetreiber mit einer Karte sowohl ADSL- als auch VDSL2-Dienste anbieten.

Mit der Karte können Breitbandanschlüsse aus Vermittlungsstellen oder einem Außengehäuse (FTTC) realisiert werden: Aus der Vermittlungsstelle mit ADSL2plus sowie VDSL2 und den Profilen 8 MHz und 12 MHz sowie FTTC mit VDSL2 und dem 17-MHz-Profil. Zusätzlich lasse sich die Karte per Software in einen FTTB-Mode umschalten: Dann stehen 24 Ports zur Verfügung, die zusätzlich das 30-MHz-Profil unterstützen.

Geschwindigkeitseinbußen durch Übersprechen kann die Karte per Vectoring größtenteils ausschalten, verspricht der Hersteller. Um die Funktion zu nutzen, müssen vier Karten an eine Vectoring-Controller-Baugruppe angeschlossen werden.

Keymile bewirbt die Milegate-Plattform als Lösung für den langfristigen Aufbau einer FTTB/FTTH-Infrastruktur. Die ab sofort erhältliche VDSL2-Karte könne als FTTC-Zwischenschritt dazu beitragen, noch nicht voll erschlossene Gebiete in ein Glasfasernetz einzubinden.

(ID:34397690)