Microsoft Patchday März 2019

Updates für alle Windows 10-Versionen, auch LTSC

| Autor / Redakteur: Thomas Joos / Peter Schmitz

Auch zum Patchday im März 2019 hat Microsoft wieder Security-Updates und Bugfixes für alle Windows-10-Versionen veröffentlicht.
Auch zum Patchday im März 2019 hat Microsoft wieder Security-Updates und Bugfixes für alle Windows-10-Versionen veröffentlicht. (Bild: gemeinfrei)

Am Patchday März 2019 veröffentlicht Microsoft für alle Windows 10-Versionen Updates, auch für Long Term Services Channel (LTSC)-Versionen. Die Updates enthalten Sicherheits­patches für Microsoft Edge, Internet Explorer, Microsoft Scripting Engine, Windows Shell, Windows Kernel-Mode-Treiber, Windows Server, Windows-Linux-System, Hyper-V und weitere Komponenten.

Microsoft veröffentlicht diesen Monat Updates, die Sicherheitslücken, aber auch anderer Fehlerbehebungen enthalten Microsoft hatte im letzten Jahr noch den Plan Sicherheitsupdates getrennt von anderen Updates bereitzustellen. Aktuell ist von diesem Plan aber nicht sehr viel übrig. Die Updates werden automatisch installiert, wenn in Windows 10 die Installation von Updates in der Einstellungs-App gestartet wird.

Die wichtigsten Updates des Patchday sind folgende: Windows 10 Version 1809 (KB4489899) – neue Buildnummer 17763.379, Windows 10 Version 1803 (KB4489868) – neue Buildnummer 17134.648, Windows 10 Version 1709 (KB4489886) – neue Buildnummer 16299.1029 und Windows 10 Mobile Version 1709 (KB4491736) – neue Buildnummer 15254.556.

Windows-Updates mit kostenlosen Tools im Griff

Tools für Updates und Installationspakete

Windows-Updates mit kostenlosen Tools im Griff

08.01.19 - Mit einigen praktischen und vor allem kostenlosen Zusatztools, auch von Microsoft, können Admins Probleme mit Windows Updates in Windows 10 ganz einfach beheben. Auch das Erstellen eigener Installationsmedien ist mit Zusatztools möglich. Wir geben einen Überblick zu den Möglichkeiten und stellen die besten Tools vor. lesen

Updates für Windows 10 Version 1703 LTSC

Für die LTSC-Version (Long Term Services Channel) Windows 10 Version 1703 stellt Microsoft ebenfalls ein Update zur Verfügung. Die Build-Nummer wird auf 15063.1689 gehoben. Die Updates werden im Artikel KB4489871 behandelt.

Mehr Sicherheit für Windows 10 Version 1809

Die aktuelle Windows 10-Version 1809 erhält ebenfalls Verbesserungen im Bereich Sicherheit und Stabilität. Das Update enthält außerdem Qualitätsverbesserungen. Die Updates gelten auch für die Windows 10 Versionen 1709 und 1803.

Das Update enthält Sicherheitsupdates für Microsoft Edge, Internet Explorer, Microsoft Scripting Engine, Windows Shell, Windows App Platform and Frameworks, Windows Kernel-Mode-Treiber, Windows Server, Windows-Linux-System, Hyper-V, Windows Datacenter Networking, Windows Storage and Filesystems, Windows Wireless Networking, die Microsoft JET Database Engine, Windows Kernel und Windows Fundamentals.

Das Update behebt ein Problem in Microsoft HoloLens mit der Tracking und Gerätekalibrierung. Außerdem wird ein Problem behoben, das dazu führen kann, dass Benutzer beim Installieren oder Deinstallieren von MSI- und MSP-Dateien einen "Fehler 1309" erhalten. Die Grafik- und Mausleistung bei Desktop-Spielen wie Destiny 2 wird ebenfalls verbessert. Hier gab es bei der Installation des Updates KB4482887 Probleme.

Updates für Windows 7 / 8.1 und Windows Server 2008 R2

Für Windows 7/8.1 und Windows Server 2008 R2 wurden ebenfalls Updates veröffentlicht, die über die Windows-Update-Funktion bereitgestellt werden. Auch hier wurden vor allem Sicherheitslücken in den Bereichen geschlossen, die auch Windows 10 abdecken. Außerdem behebt das Update für Windows 7 und Windows Server 2008 R2 ein Problem, das verhindern kann, dass die Ereignisanzeige einige Ereignisbeschreibungen für Netzwerkkarten (NIC) anzeigt.

Ebenfalls Bestandteil sind Sicherheitsupdates für Internet Explorer, Windows App Platform and Frameworks, Windows Cryptography, Windows Hyper-V, Windows Storage and Filesystems, Windows Fundamentals, Windows Server, Windows Kernel, Windows MSXML und die Microsoft JET Database Engine.

Updates für Windows 8.1/Windows Server 2012 R2

Für Windows 8.1 und Windows Server 2012 R2 wurde ebenfalls der 1309-Fehler behoben sowie die gleichen Sicherheitsupdates, die auch für Windows 7 und Windows Server 2008 R2 geschlossen wurden. Außerdem behebt das behebt das monatliche Update ein Problem mit einem virtuellen Speicherleck und Paged Pool sowie dem CMNB-Tag, das dazu führt, dass der Server nicht mehr reagiert.

Kommentare werden geladen....

Kommentar zu diesem Artikel

Der Kommentar wird durch einen Redakteur geprüft und in Kürze freigeschaltet.

Anonym mitdiskutieren oder einloggen Anmelden

Avatar
Zur Wahrung unserer Interessen speichern wir zusätzlich zu den o.g. Informationen die IP-Adresse. Dies dient ausschließlich dem Zweck, dass Sie als Urheber des Kommentars identifiziert werden können. Rechtliche Grundlage ist die Wahrung berechtigter Interessen gem. Art 6 Abs 1 lit. f) DSGVO.
  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 45800059 / Security-Patch-Management)