Suchen

Einheitliche Netzwerkverwaltungslösungen von SolarWinds Unternehmensnetzwerken einfacher managen

| Autor / Redakteur: Bernhard Lück / Dipl.-Ing. (FH) Andreas Donner

Der Network Operations Manager (NOM) und der Network Automation Manager (NAM) von SolarWinds basieren auf der SolarWinds-eigenen Plattform Orion und liefern, so der Hersteller, alles, was zum Überwachen und Verwalten von Unternehmensnetzwerken benötigt wird.

Mit dem SolarWinds NOM lassen sich u.a. Bandbreiten und Datenverkehr überwachen.
Mit dem SolarWinds NOM lassen sich u.a. Bandbreiten und Datenverkehr überwachen.
(Bild: SolarWinds)

Der Network Operations Manager (NOM) biete neben einer Fehler-, Verfügbarkeits- und Leistungsüberwachung auch ein hopbasiertes Monitoring kritischer Pfade lokal und in der Cloud mittels der NetPath-Funktion von SolarWinds.

Anwender hätten zudem die Bandbreiten und den Datenverkehr im Blick, könnten Switch-Ports überwachen, Endnutzer nachverfolgen und – zur besseren Visualisierung von Beziehungen zwischen Netzwerk, Systemen und Anwendungen – mit dem PerfStack-Dashboard von SolarWinds dynamische Dashboards per Drag-and-Drop erstellen.

Im Network Automation Manager (NAM) sind SolarWinds zufolge alle NOM-Funktionen enthalten. Zusätzlich seien die Automatisierung der Netzwerkkonfiguration, die Verwaltung von DHCP-, DNS- und IP-Adressen sowie ein sofortiger Failover für Hochverfügbarkeit möglich.

(ID:44755802)