OpenScape Cloud Unify geht unter dem Atos-Dach in die Wolke

Autor / Redakteur: Sylvia Lösel / Dipl.-Ing. (FH) Andreas Donner

Seit der Übernahme durch Atos hat Unify turbulente Zeiten hinter sich. Doch diese sollen nun der Vergangenheit angehören. Man blickt nach vorne. Und dort warten Cloud-Lösungen, Service-Angebote und ein Fokus auf den indirekten Vertrieb.

Firma zum Thema

Unify setzt 2018 vor allem auf sein neues Cloud-Angebot.
Unify setzt 2018 vor allem auf sein neues Cloud-Angebot.
(Bild: Pixabay)

Die Cloud steht nun auch im Fokus von Unify. Der Anbieter, der nun unter dem Atos-Dach mit eigener Marke operiert, setzt zudem auf Services. Von der Unruhe der vergangenen Monate will man nun in ruhigeres Fahrwasser gelangen. Als zentraler Baustein der Strategie für 2018 wurde die OpenScape Cloud ausgelobt.

UCC ist ein absoluter Wachstumsmarkt. Entscheidende Treiber sind die digitale Transformation und aus technischer Sicht die Umstellung von ISDN auf All-IP“, erklärt Bernd Wagner, Head of Unify bei Atos Deutschland.

OpenScape Cloud vereint die Kommunikations- und Kollaborationsplattform Circuit mit Sprachtelefonie und ist als Cloud-Service in allen Bereitstellungsmodellen verfügbar. Somit kann die Lösung schrittweise eingeführt und skaliert werden. Sie lässt sich außerdem an CRM-, ERP- oder PLM-Systeme anbinden.

„Zielgruppe sind nicht nur Cloud-Neulinge, sondern auch Unternehmen, die Cloud-Services effizienter nutzen oder den Anbieter wechseln wollen“, ergänzt Jan Hickisch, Vice President Global Solution Management Unify bei Atos Deutschland.

Partner können OpenScape Cloud nach dem „Pay as you use“-Prinzip vermarkten.OpenScape Cloud biete Channelpartnern den Vorteil, dass sich die Lösung in bestehende Kommunikationssysteme integrieren lasse. Dadurch könnten Systemhäuser die UCaaS-Lösungen zu geringen Bereitstellungskosten in ihr Portfolio integrieren.

(ID:45015896)

Über den Autor

 Sylvia Lösel

Sylvia Lösel

Chefredakteurin