Alcatel-Lucent stellt das MyIC Phone vor

„Très chic“ – Alcatel-Lucent bringt ein smartes Telefon an den Arbeitsplatz

08.11.2010 | Redakteur: Ulrike Ostler

Sehr chic, einfach zu bedienen, mit (Open-Source-)Software zu füttern und 600 Euro teuer: das MyIC Phone von Alcatel-Lucent;
Sehr chic, einfach zu bedienen, mit (Open-Source-)Software zu füttern und 600 Euro teuer: das MyIC Phone von Alcatel-Lucent;

Auf der Kongress-Messe „Voice + IP“, die vergangene Woche in Frankfurt stattfand, hatte das „MyIC Phone“ von Alcatel-Lucent Premiere. Das Highend-Multimedia-Telefon kombiniert ein ansprechendes Design mit der Hochverfügbarkeit eines Telefons und der Vielseitigkeit eines PCs. Er bietet Multimedia-Kommunikationsfunktionen und Web-Anwendungen zur Erstellung persönlich angepasster Anwendungen.

Das MyIC Phone soll über Fachhändler ab Ende 2010 verfügbar sein und rund 600 Euro kosten. Dafür bietet das Telefon einen großen Touchscreen mit LED-Hintergrundbeleuchtung, Fernaktivierung und kontextabhängigem Feedback.

Dazu kommen HiFi-Qualität auch beim Freisprechen per Strahlformungstechnologie. Große Lautsprecher, Bluetooth-Mobilteil und Vollduplex-Breitbandkommunikation ergänzen das Sprachportfolio.

Das Telefon lässt sich über eine einzige Taste aktivieren, vier berührungsempfindliche Tasten steuern Audio-Anwendungen und den Zugriff auf die Hauptanwendungen. Offene Konnektivität mit zahlreichen Schnittstellen unterstützt eine einfache Erweiterung.

Ausstattungsmerkmale

Dazu gehören zum Beispiel ein 10/100/1000 Ethernet-Switch für LAN- und PC-Anschlüsse, integrierter Bluetooth-Chipsatz, Headset-Anschluss, zwei USB-Schnittstellen, etwa für ein Fingerabdruck- oder RFID-Lesegerät, Mini-USB-Anschluss für eine Tastatur, Serial ATA für externe Applikationen, Stromversorgung und RJ9-Stecker für einen Standard-Anschluss.

Alcatel-Lucent selbst spricht davon, eine neue Klasse von Telefonendgeräten schaffen zu schaffen. „Das war das Entwicklungsziel für das Alcatel-Lucent Omni Touch 8082 MyIC Phone“, sagt Jörg Fischer, Leiter strategisches Geschäftsentwicklung Enterpirsde beim Hersteller.

Im Gegensatz zu herkömmlichen Tischtelefonen bietet dieses Gerät eine offene Plattform. „Jeder, der das Telefon an unserem Stand sieht, bezeichnet es als chic“, sagt Fischer. Das sei für die Auswahl eines hochwertigen Telefons durchaus von Bedeutung, da immer mehr Designer bei der Büroeinrichtung mitredeten.

weiter mit: Bedienbarkeit

Inhalt des Artikels:

Kommentare werden geladen....

Kommentar zu diesem Artikel

Der Kommentar wird durch einen Redakteur geprüft und in Kürze freigeschaltet.

Anonym mitdiskutieren oder einloggen Anmelden

Avatar
Zur Wahrung unserer Interessen speichern wir zusätzlich zu den o.g. Informationen die IP-Adresse. Dies dient ausschließlich dem Zweck, dass Sie als Urheber des Kommentars identifiziert werden können. Rechtliche Grundlage ist die Wahrung berechtigter Interessen gem. Art 6 Abs 1 lit. f) DSGVO.
  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 2048153 / Equipment)