Ein Rechner auf Basis von IBM-Power-CPU aus Bayern

Thomas-Krenn adaptiert Open-Power

| Autor / Redakteur: Ulrike Ostler / Andreas Donner

Der Open-Power-Server von der Thomas-Krenn AG trägt die Bezeichnung „RP2112“.
Der Open-Power-Server von der Thomas-Krenn AG trägt die Bezeichnung „RP2112“. (Bild: Thomas-Krenn AG)

Die Thomas-Krenn AG, Freyung, nimmt einen Server mit „IBM Power-8“-CPU in ihr Produktportfolio auf. Das System mit durchaus attraktivem Preis ist ab sofort für den europäischen Markt verfügbar.

Mit dem neuen Rechner ist die Thomas-Krenn AG nach eigenen Aussagen neben IBM das einzige Unternehmen, das Open Power-Server direkt in Europa anbietet. David Hoeflmayr, CEO des Unternehmens sagt: „Mit Open-Power-Hardware bieten wir unseren Kunden ein Plus an Vielfalt, Leistung und Skalierbarkeit. Die Transparenz des Entwicklungsprozesses von Hardware und Firmware in der Open Power Foundation sorgt für Vertrauen der Anwender in die Plattform. Die Leistungsfähigkeit und der Reifegrad der Power-Architektur garantiert gerade bei anspruchsvollen Workloads hohe Performance, Stabilität und Ausfallsicherheit.“

Der Server mit der Bezeichnung „RP2112“ basiert auf der Power-Architektur und einem TYAN-Mainboard. Die CPU besitzt acht Kerne und 64 Hardware-Threads. Es kann mit bis zu 512 Gigabyte Hauptspeicher und bis zu zwölf Hot-Swap-HDDs oder SSDs ausgestattet werden und insgesamt 96 Terabyte Storage adressieren. Umfangreiche Caches beschleunigen speziell speicherintensive Anwendungen.

Der Server eignet sich damit vor allem für High Performance Computing (HPC), Big Data und anspruchsvolle Datenbankanwendungen, aber auch als leistungsstarker Virtualisierungs-Host. Das Open-Power-System läuft mit einer Open-Source-Firmware, deren Sourcecode öffentlich zur Verfügung steht.

Alles Open Source

Sie kann damit von unabhängiger Seite eingesehen und evaluiert werden. Beginnend mit dem ersten CPU-Befehl und der Initialisierung von Prozessor, RAM und PCIe-Bus über das Laden des Bootloader bis zum Start des Linux-Betriebssystems führt der IBM Power-8 Prozessor ausschließlich Open Source Code aus.

In der Basisausstattung mit zwei 4-Terabyte-Festplatten, 128 Gigabyte RAM, 10 Gigabyte-Netzwerkkarten und redundanten 1.200-Watt-Netzteilen kostet das System 8.499 Euro. Hochwertige Erweiterungen für RAM und Storage sind aus dem Standard-Sortiment von Thomas-Krenn verfügbar.

Ergänzendes zum Thema
 
Über die Thomas-Krenn AG

Als Betriebssystem ist entweder Ubuntu Linux oder Suse Linux Enterprise Server (SLES) vorinstalliert. Für SLES besteht die Möglichkeit, Service und Support zu erwerben.

Anleitung und Community inklusive

Parallel zur Vorstellung des Servers erscheint im Thomas-Krenn-Wiki eine Serie von Hands-On-Artikeln zum Boot-Prozess von Open-Power-Systemen, zur Installation von Betriebssystemen und zur Konfiguration des Hypervisors KVM.

Kommentare werden geladen....

Kommentar zu diesem Artikel

Der Kommentar wird durch einen Redakteur geprüft und in Kürze freigeschaltet.

Anonym mitdiskutieren oder einloggen Anmelden

Avatar
Zur Wahrung unserer Interessen speichern wir zusätzlich zu den o.g. Informationen die IP-Adresse. Dies dient ausschließlich dem Zweck, dass Sie als Urheber des Kommentars identifiziert werden können. Rechtliche Grundlage ist die Wahrung berechtigter Interessen gem. Art 6 Abs 1 lit. f) DSGVO.
  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Kontaktieren Sie uns über: support.vogel.de/ (ID: 44396213 / Server und Desktops)